Software-as-a-Service: Virenschutz aus der Cloud


BILD

Für Leute, die mobil und dementsprechend flexibel unterwegs sein wollen, stellt das immer mehr genutzte Cloud Computing eine ideale Möglichkeit dar, auch den jeweils passenden Antiviren-Schutz auf das mobile Endgerät zu installieren. Cloud Computing spielt auch bei Unternehmen eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Auslagerung von Daten und Dienstleistungen auf externe Datenspeicher, in diesem Fall Server, und natürlich die "Arbeit in der Wolke", birgt offensichtlich einige Vorteile, die althergebrachte Lösungen in dieser Komplexität nicht bieten können. Im Zuge dessen wächst auch die Bedeutung von SaaS (Software-as-a-Service), also zum Beispiel Sicherheits-Programmen, welche man direkt aus der Cloud nutzen kann. Anzumerken sei an dieser Stelle aber auch, dass die mehr oder weniger intensive Nutzung von Cloud Computing gerade für Unternehmen aber auch negatives Potenzial in sich bergen kann. Speziell im Hinblick auf die nicht zu vernachlässigende Stabilität und Sicherheit entstehen neue Risiken, demnach nimmt auch das Feld der IT-Sicherheit an Bedeutung zu. Es liegt deshalb aus der Logik heraus nahe, auch in diesem Bereich auf Sicherheitslösungen aus der Cloud zurückzugreifen, insbesondere da sich in den letzten Jahren mehr und mehr Security-Anbieter diesem Bereich zuwenden.

Flexible Anpassung: Die angemerkten SaaS-Sicherheitslösungen haben gegenüber klassischen Security-Programmen einige auf der Hand liegende Vorteile. Ein solches Produkt kann sofort gebucht und zeitnah genutzt werden, ohne dass eine umständliche Installation notwendig ist. Zudem kann die Lösung sehr schnell an veränderte Umstände angepasst und ergänzt werden. Darüber hinaus haben auch die SaaS-Anbieter die Möglichkeit, Upgrades der Software viel schneller aufzuspielen, gerade im Bereich Sicherheit ist das ein relevanter Vorteil. Zudem sind in den meisten Fällen auch die Kosten niedriger. Das sind für kleine und große Unternehmen schlagkräftige Argumente, insbesondere wenn Cloud Computing in anderen Bereichen schon genutzt wird. Mit Blick auf die Nachteile cloud-basierter Anwendungen kann kurz angemerkt werden, dass es hier potenziell negative Seiten bei der Nutzung von Software-as-a-Service geben könnte. Zum einen sind Kunden der Stabilität des Anbieters regelrecht ausgeliefert. Gibt es Probleme oder fällt das Angebot aus technischen oder anderweitigen Gründen aus, bricht zwangsläufig auch die Sicherheits-Infrastruktur für diesen Zeitraum zusammen.

Das kann mit ein bisschen Pech gravierende Schäden nach sich ziehen. Weiterhin problematisch gestaltet sich die Erstellung von Online-Backups, die eventuell in der Cloud gespeichert werden. Viele der SaaS-Sicherheitslösungen haben dieses Feature im Angebot, diese Art der Datensicherung birgt aber immer das Risiko in sich, im schlimmsten Fall sensible Daten zu verlieren oder diese durch Dritte kompromittiert zu sehen. Vollumfängliche oder spezifische Lösungen könnten eine Antwort darauf sein. Denn die meisten Security-Anbieter, die auch auf Sicherheitslösungen aus der Cloud spezialisiert sind, bieten oft unterschiedliche Pakete an. Das können umfangreiche Lösungen sein, mit denen jede potenziell denkbare Bedrohung abgewehrt werden soll, es können aber auch flexibel buchbare Optionen oder auf einen Bereich spezialisierte Pakete sein. Eine auf E-Mail-Schutz konzentrierte Bestellung könnte beispielsweise folgende Features beinhalten:


  1. Backup von ein- und ausgehenden E-Mails

  2. Antispam-Schutz

  3. Blacklists von bekannten Spam-Versendern

  4. Antiphishing

  5. Antispyware


Dies sind natürlich nur einige der nutzbaren Möglichkeiten, gleiches ist vorstellbar für Antivirus-Programme und Komplettpakete. Eine ausführliche Planung ist je nach Fall ggf. entscheidend: Letztlich dürften SaaS-Sicherheitslösungen für viele Unternehmen eine sinnvolle Alternative zu klassischen Security-Programmen darstellen. Diese eignen sich besser für private Nutzer und es gibt eine große Auswahl an Anbietern. Falls man sich doch mal einen Virus einfangen sollte, hilft z.B. der Ratgeber des Anbieters Netzsieger beim Entfernen von Schädlingen auf dem Computer. Gerade die Kombination von Cloud-basiertem Schutz und anderen genutzten Cloud-Diensten ist effektiv und bedeutend komfortabler und flexibler als althergebrachte Schutzmaßnahmen. Entscheidend ist allerdings eine detaillierte Recherche des richtigen Sicherheits-Anbieters. Die größeren Anbieter, beispielsweise McAfee, Panda, Symantec und andere bieten schon Security-Lösungen aus der Cloud an, im Netz finden sich problemlos ausführliche Tests und Bewertungen dieser Angebote, die sowohl Erkennungsrate, Leistung und Zuverlässigkeit analysieren. Durch eine sorgfältige Planung und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema können SaaS-Sicherheitslösungen definitiv einen bedeutenden Fortschritt für die IT-Sicherheit darstellen.

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte