Sekten, Außerirdische und fliegende Untertassen


(C) Kevin Dooley, 2008, Bild: flickr (CC BY 2.0)

Die einen übergießen sich gegenseitig mit Brandbeschleuniger, um sich nachfolgend abzufackeln. Die anderen schlucken Unmengen halluzinogener Substanzen und springen nackt im Dreieck umher und wiederum andere Gruppierungen stürzen sich gerne im Kollektiv auch mal von Häusern oder Brücken. Die Rede ist von: Alien- oder Ufo-Sekten, welche sehr häufig auf eine "außerirdische" Erlösung (warten). Es gibt natürlich auch noch andere Themen als diese beiden oft sehr eng miteinander verknüpften, woraus sich teils extrem (krasse) Sekten herausbilden können. Dazugesellen wollten sich in der Vergangenheit offenbar ebenfalls prominente Figuren wie Robbie Williams, als (berichtet) wurde, der Popstar wolle eine: Alien-Sekte gründen. Neben gefährlichen Freaks gibt es aber auch eher als harmlos zu klassifizierende, jedoch verrückt wirkende Gruppen. (Folgende) Ufo-Sekte veranstaltet offenbar regelmäßig einen "Oben-ohne-Tag". Das Thema "Alien" oder "Ufo" dient in einschlägigen Kreisen meist nur zur Rekrutierung von neuem "Frischfleisch". Hat man genug Dumme gefunden, werden jene ausgebeutet, oft bis zum letzten Hemd, oder andere gruselige Experimente werden gestartet, in den krasseren Fällen auch mit nackten Kindern.

In den USA, von Beobachtern häufig bezeichnet als regelrechtes "Sektennest", knapp gefolgt von Indien und Europa als weitere Epizentren, hatten sich im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte unzählige Gruppierungen bilden können, auch dank Unterstützung der Massenmedien oder einschlägiger SciFi-Romane oder Hollywoodproduktionen als psychologisches Stützungsmittel. Im Land der "unbegrenzten Möglichkeiten" dreht man Ufo-Jüngern (wohl) auch spezielle Anti-Ufo-Versicherungen an. Versicherungen sind natürlich immer gut, bewegt man sich in entsprechenden Kreisen - wie im folgenden Fall, wo eine als "UFO"-Sekte (bezeichnete) Gruppierung sich speziell dem Thema "Menschen klonen" angenommen hätte. Eine andere Sekte aus kanadischen Gefilden wollte einige Jahre zuvor sogar Adolf Hitler wieder zum Leben (auferwecken). Männliche Figuren der einst in den USA "aktiven" und gruseligen Heavens Gate-Gruppierung, welche sich per Massensuizid aus dem Leben beförderte, ließen sich Jahre zuvor zur besseren Askese aber lieber (kastrieren) - Ausschnitte aus einem ehemaligen Rekrutierungsvideo finden sich (hier). Bei anderen Gruppierungen (stellt) man aber speziell eine sog. "Sexuallehre" in den Vordergrund.

Eine sehr bekannte Person, die regelmäßig Alien- und Ufo-Themen behandelt, sah kürzlich noch, dass irgendwelche Außerirdischen die Erde in 20 Jahren "wieder" (besuchen) würden. Offenbar deshalb hatte bereits die NASA laut N24 Vorkehrungen getroffen, um (demnach): Die Menschheit auf den Kontakt mit Aliens vorzubereiten. Durch das sich weiter ausbreitende ideologische Alien-Ufo-Lauffeuer sah sich nach Kenntnisstand des Bayerischen Fernsehens das "Christentum" wohl zuletzt mehr und mehr in Bedrängnis geraten. Eine angebliche Fachperson wurde angeführt, "dass immer mehr Menschen fest daran glauben, dass Aliens längst Kontakt mit uns aufgenommen" hätten (unter). Auf dem Alien-Trip sei laut "Die Welt" auch kürzlich noch der FIFA-Präsident Blatter gewesen. Zumindest (wurde) er zitiert: "Wir fragen uns, ob unser Spiel auch auf anderen Planeten gespielt wird. Wir werden nicht mehr nur eine Weltmeisterschaft, sondern interplanetarische Wettbewerbe haben". Aus Spanien (warnte) ein "Forscher" allgemein davor, mit "Aliens" Kontakt aufzunehmen, denn die Menschheit sei für einen "solchen Schritt" noch nicht vorbereitet.

Ufo- bzw. Alien- und Co.- Gruppierungen werden in Fachkreisen oft den sog. "Psychogruppen" zugeordnet, siehe z.B. auch (Hemminger) oder im ggf. verknüpfbaren Unterthema sogar die (Rituelle Gewalt). In einigen Kreisen werden selbst in den heutigen Tagen noch vertieft okkulte Rituale vollzogen und man glaubt an okkulte Phänomene, also an die Wirkung verborgener, der sinnlichen Wahrnehmung entzogener Kräfte und Mächte, an die Kraft von Glücksbringern, Wahrsagern, Wunderheilern, Astrologie und so weiter. In Deutschland glaubten nach diversen Studien zwischen 20 bis 30 Prozent - mitunter auch mehr - der Bevölkerung (siehe Drucksache bereits von 1998 der Enquete-Kommission weiter unten) daran. Entsprechende Strukturen oder mit diesen verbundene hatten sich (offenbar) in den vergangenen Jahren auch mit der Bezeichnung der "vielfältigen psychologischen und pseudopsychologischen Angebote zur Lebenshilfe, Lebensorientierung und Persönlichkeitsentwicklung außerhalb der fachlichen Psychologie und des Gesundheitswesens" verbreitet gehabt. Zu sehen waren verschiedene praktizierte Ausprägungen diverser Strömungen, wie die sog. psychologischen Erfolgskurse für die Wirtschaft, aber auch esoterische Beratungsangebote (s.u. Psychologische Beratung), zur Bewältigung von Geldproblemen, Astralreisen (s.a. die sog. Außerkörperlichen Erfahrungen), medialer Kontakt mit außerirdischen Intelligenzen und Rückführungen in frühere Leben.

Außerdem werden z.B. Therapien angeboten, die Elemente traditioneller Psychotherapieschulen (s.a. unter Übertragung aus der Tiefenpsychologie), Emotions- und Körpertherapien beinhalten können oder spirituelle Angebote mit therapeutischem Anspruch, die Nutzbarmachung von technischen Geräten im Bereich der Esoterik-Szene, Naturheilmethoden mit spirituellem Hintergrund, magische und okkulte Praktiken, diverse auslebbare (Naturreligionen) wie auch mystische und spirituelle Traditionen, esoterische Seelsorge oder die "besondere Lebensberatung". Experten nach weisen solche Methoden oft die Gemeinsamkeit auf, dass sie neben ihrer Praxis in Gruppen auch gewerblich als Lebensbewältigungshilfe und zur Persönlichkeitsveränderung benutzt würden. Zudem dienen sie sehr oft der Freizeitgestaltung, der Unterhaltung und der Befriedigung des Bedürfnisses nach sinnlichen und ästhetischen Erlebnissen. Es handelt sich so gesehen auch um den Dienstleistungsbereich, der etwa mit dem Etikett "Psychomarkt" (unter) beklebt wurde. Aus einer neutraleren Perspektive könnte man von einer alternativen, nicht schulmäßigen (Pädagogik), Nutzbarmachung der (Psychologie) und (Psychotherapie) reden, die neben den anerkannten Schulen betrieben wird, so wie es neben der Schulmedizin eine nicht schulmäßige (Alternativmedizin) gibt. Einige Verfahren dieses alternativen Psychomarktes werden laut Endbericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags (DS: 13/10950) auch von schulmäßigen Psychologen eingesetzt.

Das bedeutet natürlich nicht, dass auch Individuen in staatlichen, militärischen oder überstaatlichen Gebilden entsprechende teils äußerst verrückte "Ideen" u.a. bezgl. des auszulebenden "Kontrollwahns" über andere Menschen haben könnten. Zum Beispiel in der Publikation in Buchform "Verdeckte Operationen - Militärische Verwicklungen in UFO-Entführungen" (hier) von Lammer, der auch das Buch "Schwarze Forschungen" veröffentlicht (hatte), zitierte man Jose M.R. (Delgado) als Direktor für Neuropsychiatrie an der Yale University Medical School, laut Congressional Record Nr. 26, Vol. 1118, vom 24. Februar 1974: "Wir brauchen ein psychochirurgisches Programm, mit dem man unsere Gesellschaft politisch kontrollieren kann. Der Zweck ist die physikalische Kontrolle des Bewusstseins. Jeder, der von der vorgegebenen Norm abweicht, kann chirurgisch verändert werden. Das Individuum mag glauben, dass die wichtigste Realität seine eigene Existenz darstellt. Das ist aber nur sein persönlicher Standpunkt. Die Geschichte zeigt anderes. Die Menschheit hat nicht das Recht, ihr eigenes Bewusstsein zu entwickeln. Diese liberale Anschauung findet großen Zuspruch. Wir müssen die Gehirne elektronisch kontrollieren. Eines Tages wird es Armeen geben, deren Generäle die Gehirne der Soldaten durch elektronische Stimulation beeinflussen".

Einige auch überstudierte "Einschätzer" gehen generell an Thema wie "Aliens" und "Ufos" heran wie eine sich selbst abschottende Sekte, um die anderen "Sekten" die sich gebildet haben und irgendwelchen Flimflam verbreiten unter die Lupe zu nehmen, was sicherlich nicht verkehrt zu sein scheint, nimmt man Fälle wie krasse Gruppierungen alla (Heavens Gate). Aber auch Leute die "komische Sichtungen" nur einfach mitteilen werden von jenen als die absolut Bekloppten dargestellt und häufig in einen Topf geworfen mit irgendwelchen verrückten Freaks und Sekten, womit deutlich wird, dass bei jenen offenbar selbst irgendetwas falsch im Kopf verdrahtet zu sein scheint. Der Autor dieses Artikels mit gutem Gedächtnis kann sich aus seiner frühen Jugend daran sehr gut erinnern ein "seltsames Objekt" gesichtet zu haben. Damit geht er nun natürlich nicht ständig hausieren, schreibt Bücher, stellt Videos in diverse Portale ein, schwadroniert Leute permanent damit zu oder gründet bzw. schließt sich einer Sekte an, sondern speichert es ohne auszuflippen neutral ab. Für die "Alien-Jäger" kann zumindest als mögliche Referenz mitgeteilt werden, zu der damaligen, Mitte der 1990er Jahre, eigenen "nebulösen Sichtung": Eltern und andere Verwandte saßen beim Grillen, ich war im in der Nähe befindlichen Garten (wo Gemüse und keine Hanfpflanzen angebaut wurden). Mit einmal tauchte am Himmel ein flachründliches "Objekt" (UFO = Unidentifiziertes Fliegendes Objekt), aus der Erinnerung blinkten auch irgendwelche Lichter hin und her, gut sichtbar und damit in geringer Höhe auf, welches für einige Sekunden still und ohne Geräusche zu produzieren auf derselben Stelle schwebte. Dann bewegte es sich erst langsam vorwärts, um wenig später blitzschnell zu verschwinden, ebenfalls geräuschlos. Durch wen oder was das "Ding" gesteuert wurde, ist nicht bekannt.

Durch gefestigte Sektenstrukturen oder selbst losere Gruppierungen wurden in der Vergangenheit Alien- und Ufo-Themen oft verknüpft mit irgendwelchen besonderen Ereignissen die einschlagen würden, wie u.a. in "Entzauberung der Okkultfaszination" (H.Streib) angeführt, wie dem da zu sehenden "Weltuntergang". Einige wenige solcher Fälle können z.B. in der (folgenden) Publikation "Psycho-Path" nachgelesen werden. Der erst im April 999 zum Papst erhobene (Silvester II.) - eig. Gerbert von Reims - fürchtete den Weltuntergang zum Zeitpunkt des ersten Milleniums. Für das Jahr 1532 kündigte später (Martin Luther), der theologische Urheber der Reformation, erstmals den Weltuntergang an. Als die Welt sich trotzdem weiterdrehte, verschob er den Termin auf 1538 und schließlich auf 1541. Der US-amerikanische Baptistenprediger und Freimaurer (William Miller) berechnete aufgrund einiger Zeitangaben der Bibel die Wiederkehr des "Jesu" zunächst für das Jahr 1843, dann für den 22.10.1844 und schließlich für den 22.10.1845. Die Welt ging aber wieder nicht unter, trotzdem glauben viele Menschen bis heute an ein solches Ereignis, andere an eine baldige Wiederkehr des Herrn, einen sog. "zweiten Advent". Der Gründer (Joseph Smith, Jr.) der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) verkündete am 14.02.1835: "Das Kommen des Herrn ist nahe, es sollen noch 56 Jahre bis dahin vergehen". (Charles Taze Russell) als Begründer der Zeugen (Jehovas) meinte, dass die Wiederkehr Christi erst unsichtbar erfolge und die Erde nach einer kurzen Übergangszeit im Jahre 1914 untergehen würde.

Joseph Di (Mambro) und Luc (Jouret) waren die Führer der Mitte des 20. Jahrhunderts gegründeten (Sonnentempler), eine radikal weltablehnende, international aktive Geheimgesellschaft. Sie erwarteten mit dem nahenden Millennium den Weltuntergang. Der Führer der Anfang der 1990er Jahre in Taiwan gegründeten "Gods Salvation Church" mit der man sog. UFO-Religion umsetzte, (Hon-Ming Chen), sagte vorher, dass Asien im August 1999 von einer nuklearen Katastrophe heimgesucht werde. "(Malachi)" Dwight York - siehe auch die sog. (Nuwaubian)-Bewegung - nutzte die Religion des alten Ägyptens, die er mit dem Glauben an Außerirdische und UFOs verband. Anhänger der Gruppierung sollten durch "Ufos" abgeholt werden, was nicht geschah. Die Gruppe zerfiel, als York 2004 zu einer 135-jährigen Gefängnisstrafe wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde. (Joseph Kibweteere) als Anführer der "Bewegung für die Wiedereinsetzung der Zehn Gebote Gottes" (ex) verkündete für Silvester 1999 den Weltuntergang. Sektenanhänger sollten ihren gesamten Besitz verkaufen, um sich später zum "speziellen Datum" in Trance zu versetzen und dann mit Benzin übergossen und abgefackelt zu werden. Für den Glauben auch der erwähnten "Heavens Gate"-Sekte war die Evolution von zentraler Bedeutung. "Diese intelligenten und talentierten Menschen waren überzeugt, dass sie durch Selbstmord in neue Körper einer höheren Evolutionsebene reinkarnieren würden", wie man in "(Die okkulte Invasion)" von D. Hunt schrieb.

In der Vergangenheit war mit Blick auf deutsche Gefilde offenbar auch eine zunehmende Nutzung des Themas UFOs und Aliens mit als rechtsextrem klassifizierbaren Inhalten zu sehen, um wohl über diese Schiene Individuen für diverse Gruppen zu rekrutieren. Unter dem Titel "Angriff der Faschisten-Frisbees" ging man (laut folgenden) Anmerkungen auf einst angebliche Forschungen der Nazi-Gurus ein. Eingangs führt man an: "In okkulten Nazi-Zirkeln und auf UFO-Seiten im Internet wird der Mythos der Faschisten-Frisbees immer wieder aufgefrischt und weiter gestrickt". Auch auf englischsprachigen Seiten werden solche "Dinge" seit geraumer Zeit behandelt, wie zum Beispiel: (hier) oder auch (hier), auf esoterischen Seiten, wie (hier) oder zur sog. "VRIL" unter anderem etwa (hier). Über die Google-Bildersuche stößt man auf ein regelrechtes "Sektennest (hier). Ein gewisser Iwan Götz, der auch mit Ryke Geerd (Hamer) Kontakte pflegte, soll an die UN-Menschenrechtskonvention geschrieben haben: "Um den Rechtsholocaust am Deutschen Volk zu beenden [...sollten] Regierungskontakte mit den Außerirdischen, die Wahrheit über die UFOs, die Wahrheit über Herrn J. Christus, die Wahrheit über die Pyramiden etc." offengelegt werden, wie man in (dieser) Publikation unter dem Titel: "Totalitäre Ideologien, Verschwörungstheorien und zweifelhafte Heilsversprechen" u.a. zitierte.

Bekannte (Filme) aus dem Bereich "(Science Fiction)" - siehe ergänzend auch Science Fiction-Literatur als Vorreiter eines Mythos (hier) o.a. "Die andere Wirklichkeit: Elemente religiöser Sinnstiftung in der Science-Fiction-Literatur" (hier) - drehten sich einst mit oft nicht tieferem Sinn allgemein um Mythen und Monster (ex). Ab den (1950er) Jahren, also nach dem 2. Weltkrieg, war die Filmwelt mehr und mehr gekennzeichnet von damaligen politischen und gesellschaftlichen Konflikten, was zudem eine sich teils verschärfende (Paranoia), die Bezeichnung für eine psychische Störung, in deren Mittelpunkt Wahnbildungen stehen, mit einschloss. (Im Rahmen) der neuen Machtaufteilung und damit verknüpfter heikler Lagen im geopolitischen Gefüge waren die Hoffnungen zahlreicher Menschen der Nachkriegszeit eingetrübt gewesen. Aufgrund einer vermeintlichen Sichtung eines UFOs und der Verbreitung durch die Massenmedien kam die Befürchtung auf, dass es zu einer "Invasion von Außerirdischen" (siehe ggf. unter Planetare Verteidigung) kommen könnte. Die Filmindustrie griff die Thematik des unbekannten fliegenden Objekts auf und schuf nach und nach (zahlreiche) Alien-Invasionsfilme. Es breitete sich in der Hochphase eine regelrechte UFO-(Hysterie) aus. Diverse Filme waren aber oft nicht nur das Ergebnis der vermeintlichen Sichtung fliegender Untertassen, sondern zudem mit der geschaffenen großen Angst vor dem Kommunismus und den Waffen der Sowjetunion verknüpft. Der bekannte Film "The War of the Worlds" (Der Krieg der Welten) von 1953 - s.a. (H. G. Wells) - ist eines der Resultate dieser Ereignisse und Ängste jener Zeit gewesen, die Individuen im schlimmsten Fall in den Selbstmord trieben oder halt "nur" den Aberglauben formten.

Ohne Zweifel kann bei Menschen ein ausgeprägter Aberglaube, z.B. an die da kommende Alien-Invasion zur Rettung der Menschheit, unter Umständen für das persönliche Menschenbild große Bedeutung erlangen, vor allem dann, wenn bestimmte Praktiken oder Abhängigkeiten, wie auch in einschlägigen Sekten praktiziert, sich zur überwertigen Idee und zu einem zentralen Lebensinhalt hochsteigern. Neben eher einfachen Aberglauben, zum Beispiel an (Glücksbringer) und harmlose Vorgänge im Alltag, gibt es auch andere Überzeugungen, die generell problematisch zu sehen sind oder gar als (psychopathologische) Phänomene gelten können. Dabei handelt es sich häufig um okkultistische Kontakte mit toten Menschen, Dämonenglauben (s.a. Dämonologie) bis hin zur Hexerei und Besessenheit durch den Satan (Teufel). Außerdem wird in einigen Kreisen sog. Abwehrzauber (unter: Magie allgemein) gegen Bedrohungen, schwarze Magie (von einigen Nekromantik genannt) zur Schädigung anderer Personen praktiziert, aber auch "Kontakte mit außerirdischen Wesen" werden gepflegt. Als umstrittene Grenzgebiete werden die Astrologie (s.a. Sterndeutung) und die (Parapsychologie) - siehe ggf. auch unter (Präkognition) - Telepathie (Gedankenübertragung), Psychokinese (unter: Telekinese) gesehen. Durch sehr oft unzureichende Beweise werden diese Auffassungen wahrscheinlich von einer großen Mehrheit der rational und methodenkritisch Denkenden als Aberglauben angesehen. In der Unterzahl befindliche Wissenschaftler hegen aber auch die Einstellung, dass die Überprüfung derartiger Annahmen noch nicht hinreichend gründlich und methodisch adäquat durchgeführt worden sein könnte.

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte