Sommer: Bedingungen für Griechenland-Paket


(C) Stephan Röhl, 2010, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 2.0)

Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte nun der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, man wolle den Rettungsweg weitergehen, um so den Euro zu "stabilisieren" und zu "retten". Dazu würde wohl auch ein weiteres sog. "Rettungspaket" für Griechenland notwendig sein, gab Sommer zu verstehen. Ein solches wolle er persönlich aber an zwei Bedingungen geknüpft sehen. Auf der einen Seite sollten die griechischen Eliten zur Finanzierung ihres eigenen Gemeinwesens herangezogen werden und auf der anderen Seite muss Griechenland "wieder regierbar gemacht werden", sagte er der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Sommer zufolge würden die "Reichen" in Griechenland sich weiter der Steuerzahlung entziehen, wofür die "armen Menschen in Griechenland" und die "Arbeitnehmer in Europa" die Zeche zahlten. Um Griechenland durch externen Druck wieder regierbar zu machen, müsse es eine bessere Steuerverwaltung geben und auch die "Korruption muss konsequent bekämpft werden", hieß es. Bezgl. der Debatte in Deutschland zu Steuererhöhungen oder -senkungen forderte er gegenüber dem Blatt, dass die "Handlungsfähigkeit des Staates" erhalten bleiben muss.

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte