Künstliche Intelligenz: IQ eines Vierjährigen erreicht


(C) Kirby Urner, 2010, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

In den vergangenen Jahren haben die Fähigkeiten von Computern im Vergleich zur menschlichen Intelligenz weiter aufgeholt. Zuletzt hatten Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) darstellen können, dass ein Programm die Intelligenz von einem durchschnittlich begabten vierjährigen Kind erreichte, dies in den drei Hauptkategorien Information, Wortschatz und das Verstehen von Zusammenhängen.

Das genutzte Programm war das im zivilen Bereich bekannte "ConceptNet 4". Die Forscher Robert Sloan und Stellan Ohlsson der University of Illinois at Chicago hatte den IQ-Test durchgeführt, diese waren nicht selbst an der Erstellung von ConceptNet 4 beteiligt. Es wurde der "Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence"-Test vollzogen, um so die sprachlichen Fähigkeiten des Systems auszutesten. Die Bereiche räumliches und symbolisches Denken wurden ausgenommen.

Die neue Version von ConceptNet wurde mit 17 Millionen Aussagen gespeist. Vorab wurde eine Datenbank mit etwa eine Million Einträgen genutzt, die einfache Beziehungen zwischen alltäglichen Dingen beschreiben - wie: "Ein Kitz ist ein Reh" oder "Eis kann schmelzen". Die Testfragen hatte man aus fünf verschiedenen Kategorien gestellt. Der verbale Teil des Tests stellte Fragen wie zum Beispiel: "Was ist ein Haus?". Zudem kamen Rätsel vor wie: "Man kann durchgucken. Es ist ein Viereck und kann geöffnet werden. Was ist es?".

Der Leiter des Bereiches Computer Science der University of Illinois at Chicago gab laut PresseText zu verstehen: "Wir sind nach wie vor weit von einem Programm entfernt, welches über einen gesunden Menschenverstand verfügt und in der Lage ist, elementare Verständnisfragen, welche bereits den Fähigkeiten eines achtjährigen Kindes entsprechen, zu beantworten".

Mit neuen Computertechnologien könnte künftig ein weiterer Fortschritt hin zur Künstlichen Intelligenz gemacht werden. Der US-amerikanische Konzern Google und die US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrt NASA hatten vor wenigen Monaten angekündigt, ein gemeinsames Labor zur Entwicklung der Künstlichen Intelligenz zu gründen. Hier sollen wohl auch Quantencomputer der Firma D-Wave Systems genutzt werden. Verschiedene Fachautoren, darunter auch ehemalige Militärs, führten aus, dass in "geheimen Bunkeranlagen" die vorhandene Technologie bereits Generationen der auf dem zivilen Markt voraus ist. Genauso wie das US-Militär menschliche Soldaten abschaffen, um "menschliche Verluste zu verringern" und durch Kampfroboter ersetzen will, will auf der anderen Seite etwa die NSA (National Security Agency) menschliche Analysten abschaffen und in größerem Umfang durch selbstlernende KI-Maschinen ersetzen.

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte