Aufseher der FDIC: Deutsche Bank ist unterkapitalisiert


(C) Federal Deposit Insurance Corporation, (symbolisch; kein Bezug), Bild: Wikipedia (PD)

Laut dem Vizechef der "Federal Deposit Insurance Corporation" (FDIC) verfüge die Deutsche Bank über eine deutlich schlechtere Kapitalausstattung als bislang angenommen wurde. Thomas Hoenig von der FDIC zufolge, ermöglichen es die Eigenkapitalregeln von Basel III als gut kapitalisiert zu erscheinen, doch dies sei nicht der Fall.

Gegenüber "Reuters" merkte dieser auch an, dass dies daran liegen würde, weil Banken mit Hilfe komplizierter Berechnungen Einfluss darauf haben, wie deren Kreditportfolio bewertet werden kann und wie viel Eigenkapital sie entsprechend vorhalten müssten.

Ein anderes Bild würde sich laut diesen Angaben ergeben, wenn man eine bestimmte Form der Verschuldungsquote als strengeren Maßstab ansetzt. Unter dieser Ansetzung würde die Deutsche Bank "schrecklich unterkapitalisiert", heißt es. Thomas Hoenig (Vize-Chef) von der FDIC gilt dabei als Kritiker der Basel-III-Regeln.

Auch kritisiert der Vize-Chef (FDIC): Wenn die Deutsche Bank zwei Milliarden Dollar verliert, erhöht sich dadurch ihre Kernkapitalquote. "Ich will nicht sagen, dass das verrückt ist, aber es ist lächerlich".

Nachfolgend hatte die FDIC laut dem Handelsblatt mitgeteilt, dass Hoenig als "Privatperson" spreche und nicht für die US-amerikanische Einlagensicherungsbehörde. Seitens der Deutschen Bank hatte Stefan Krause die Darstellungen von Hoenig zurückgewiesen. Es würde nicht zutreffen, dass die Deutsche Bank unterkapitalisiert ist.

Jenen Angaben zufolge würde, gemessen an den Basel-III-Regeln, die Deutsche Bank eine der am besten kapitalisierten Finanzinstitute der Welt sein. Das von Hoenig vorgebrachte Kriterium zur Beurteilung des Eigenkapitals würde den Darstellungen Krauses zufolge in die Irre führen.

Anhang: Mit Basel III werden über dieses Reformpaket schärfere Eigenkapitalregeln für Banken angestrebt. Der Begriff selbst bezeichnet ein Reformpaket des Basler Ausschusses (1974 von den Zentralbanken und Bankaufsichtsbehörden der G10-Staaten gegründet) der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) für die bereits bestehende Bankenregulierung Basel II. Die BIZ ist eine Internationale Organisation (Spezialrechtliche Aktiengesellschaft) des Finanzwesens. Die Reformen von Basel III setzen sowohl bei der Eigenkapitalbasis, wie auch bei den Liquiditätsvorschriften an. Die benannte Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) ist ein durch den Glass-Steagall Act (Bezeichnung für zwei Bundesgesetze der Vereinigten Staaten von Amerika) von 1933 ins Leben gerufener Einlagensicherungsfonds der Vereinigten Staaten.

  
Bücherindex Bild Link