DE: Gleiche Freigrenzen für weiche Rauschmittel im Gespräch


(C) Borja Iza, 2006, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-NC 2.0)

In Deutschland haben sich nun die gesundheitspolitischen Sprecher (Jens Spahn und Karl Lauterbach) von Union und SPD im Bundestag für eine einheitliche Freigrenze von Haschisch und Marihuana ausgesprochen, heißt es laut einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung.

Eine einheitliche Regelung in Deutschland wäre demnach wünschenswert. Denn dann würde jeder wissen, woran er ist. Lauterbach gab zu verstehen: "Wir halten einheitliche Freigrenzen für absolut sinnvoll. Es kann nicht sein, dass von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regeln herrschen".

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte