DE: Jeder dritte Bezieher von Hartz-IV hat einen Job


(C) Aarp65, 2010, Bild: Wikipedia (PD)

Laut einer Untersuchung der deutschen Universität von Duisburg-Essen muss fast jeder dritte Hartz-IV-Empfänger eine sog. Aufstockung in Anspruch nehmen. Dies aus dem Grund, weil sein Arbeitseinkommen nicht für den Lebensunterhalt ausreicht.

Es heißt, dass es rund 1,33 Millionen dieser deutschen Niedrigstverdiener im vergangenen Jahr gegeben hätte, so das Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen.

Damit soll der Anteil an allen erwerbsfähigen Leistungsempfängern bei 30,4 Prozent gelegen haben. Von den sog. Aufstockern seien 44 Prozent sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen, mehr als jeder Zweite von ihnen sogar mit einer Vollzeitstelle.

Anfang März dieses Jahres verlautbarte der Vizechef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Heinrich Alt, dass eine Reform der Hartz-Regelungen umgesetzt werden müsse. Speziell sollten die Hilfsleistungen an Langzeitarbeitslose institutionell gebündelt und verbessert werden.

Die rot-grüne Koalition hatte im Zuge der Hartz-IV-Reformen die frühere Arbeitslosenhilfe für Langzeitarbeitslose und die Sozialhilfe zusammengelegt. Dies trat Anfang 2005 in Kraft. Zwischen den Jahren 2007 und 2011 hatte der deutsche Staat offenbar mehr als 53 Milliarden Euro (laut Passauer Neuen Presse) ausgegeben, um unzureichende Löhne von Geringverdienern aufzustocken.

Im Frühjahr vergangenen Jahres hieß es laut einer Antwort der deutschen Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hin, dass Individuen, welche arbeiten und dennoch auf Hartz IV angewiesen sind, meist einen Job im Dienstleistungsgewerbe hätten.

Das in Deutschland eingeführte Arbeitslosengeld II (welches meist als Hartz IV bezeichnet wird) soll als eine sog. Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte dienen. Trotz der Bezeichnung als Arbeitslosengeld II kommt diese staatliche Fürsorgeleistung auch ergänzend zu einem nicht bedarfsdeckenden Erwerbseinkommen oder Arbeitslosengeld I in Betracht, sogenannte Aufstocker.

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte