Bahrain: Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amts


Mamlakat al-Bahrain

Laut weiterführendem Hinweis des deutschen Auswärtigen Amts, bezogen auf einen landesspezifischen Sicherheitshinweis, gibt es für Bahrain aktuelle Informationen für Reisende.

Den Angaben der Deutschen Botschaft Manama zufolge, kommt es zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten weiterhin zu Zusammenstößen in Stadtteilen bzw. Ortschaften mit überwiegend schiitischer Bevölkerung. Teils halten diese Irritationen auch unter Einsatz von Tränengas an.

Spontan könnten Straßensperren errichtet werden, was entsprechend, teils erheblich, den öffentlichen Verkehr beeinträchtigen könnte. Aus diesem Grund wird Reisenden empfohlen, sich umsichtig zu verhalten. Demonstrationen und Menschenansammlungen sollten möglichst gemieden werden.

Weiterhin wird die Empfehlung abgegeben, sich ggf. über das Internet auf der Webseite des Auswärtigen Amts unter auswaertiges-amt.de zur Sicherheitslage zu informieren oder aber die örtliche Medienberichterstattung zu verfolgen.

Hierbei gibt man einen spezifischen Hinweis für den 14. Februar 2013 ab, also den zweiten Jahrestag der Unruhen in Bahrain. Laut Vorabinformationen hätten Oppositionelle Vereinigungen in diesem Zusammenhang zu täglichen Demonstrationen bis einschließlich 16. Februar 2013 aufgerufen.

Im Rückblick kam es am 30. Januar 2013 zu einer weiteren Explosion von improvisierten Sprengsätzen in der Innenstadt von Manama. Bei dieser sollen nach öffentlichen Angaben mehrere Sicherheitskräfte verletzt worden sein. Verdächtige Gegenstände sollten keinesfalls berührt werden.

In verschiedenen Teilen der Innenstadt von Manama und auch außerhalb sind Sicherheitscheckpoints eingerichtet worden, teilweise nur in temporärer Ausrichtung in den Abendstunden.

Wegen der weiter anhaltenden Spannungen in einigen Ländern des Mittleren und Nahen Ostens sollten Reisende in diesen Regionen in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten. Auch wird in besonderer Weise darauf aufmerksam gemacht, dass kulturelle, religiöse und gesellschaftliche Traditionen mit Respekt und entsprechender Rücksichtnahme behandelt werden sollten.

In Notfällen außerhalb der Dienstzeiten erreichen Sie den Bereitschaftsdienst der Deutschen Botschaft telefonisch und per SMS unter der Nummer +973 39458537. Aktualisierte Reisehinweise für Bahrain finden Sie unter dieser Quelle (hier klicken)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte