World War Z: Die Menschen sind nur Zombies, mäht sie nieder!


World War Z - Der Film

Der U.N.-Mitarbeiter Gerry Lane (Brad Pitt) liefert sich in dem Film ein Rennen gegen die Zeit und sein Schicksal, als er die Welt bereist, um den Ausbruch einer tödlichen Zombie-Pandemie zu verhindern. Brad Pitt kämpft in seiner Rolle in "World War Z" gegen eine globale Bedrohung der untoten Art, als eine weltweite Epidemie die Menschen in blutgierige Zombies verwandelt.

Anders als in der Buchvorlage setzt die Handlung mit dem Ausbruch der Pandemie selbst ein und nicht wie dort zehn Jahre später. Es herrscht eine Art globaler Krieg der Menschen gegen Zombies.

Der Film basiert auf Max Brooks Bestseller "World War Z: An Oral History of the Zombie War". Der Grund, warum die Welt von Zombies überrannt wird, ist scheinbar unbekannt, man weiß nur, dass es in China seinen Anfang nahm.

Beim Dreh des Hollywood-Schinkens ging bei den stattgefundenen Dreharbeiten auch einiges daneben, in der Realität. Ein angefahrener Komparse am Filmset in Glasgow und eine Razzia wegen echter und mit scharfer Munition geladener Waffen als Requisiten am Set in Budapest.

Im Sommer letzten Jahres kam es zu Ärgernissen zwischen Regisseur Marc Forster und dem Hollywood-Schauspieler Brad Pitt. Der Grund: Teile des Films mussten neu gedreht werden, und Pitt sei darüber "äußerst frustriert", so ein Insider zu dieser Zeit.

Damals hatte der Film bereits Produktionskosten von 170 Millionen US-Dollar verschlungen. Laut Paramount (US-amerikanische Produktionsfirma) bestand man darauf, dass ein neuer Drehbuchautor das Ende des Films völlig umschreibt.

"World War Z" soll am 27. Juni 2013 in den deutschen Kinos starten. Hauptdarsteller ist u.a. Brad Pitt. In weiteren Nebenrollen sind Matthew Fox, Mireille Enos und David Morse zu sehen. Das Genre ist "Thriller, Horror".

World War Z - The Official Trailer HD 2012

 

Der anhängende Text bezieht sich auf eine Kommentierung eines Films/Buchs mit dem Namen "World War Z", welches ebenfalls als Grundlage für einen Hollywood-Film dient. Der folgende Textinhalt ist eine direkte Übersetzung einer Kommentierung der Inhalte durch den US-amerikanischen Journalisten Alexander Emerick Jones und muss nicht die Meinung des Autors wiedergeben. Das Original in Videoform finden Sie unter dieser QUELLE (englische Sprache) als Abgleich

Deutsche Übersetzung - via Recentr.com

Die Geheimnisse von "World War Z" sind gelüftet. Die verkappte Botschaft hinter dem Film ist erschreckend. Das Buch dreht sich um den Plan der Vereinten Nationen, Überlebende als Lockvögel zu verwenden, um Horden von Zombies („Böse Menschen“) anzulocken, um jene leichter vernichten zu können.

Der Hauptfeind in dieser Publikation sind die Widerständler, die sich dem Kommunismus und der UNO nicht unterwerfen wollen. Diese seien noch schlimmer als die Zombies. Während die Globalisten den weltweiten Kollaps managen, wird die Bevölkerung darauf konditioniert, dass die Menschheit hässlich sei und beseitigt gehört.

Diejenigen die das Glück haben in dicht gedrängten Städten zu leben sollen sich freuen, jede Arbeit zu verrichten, die ihnen befohlen wird. Nur auf diese Weise könne man die Zombies bezwingen. "World War Z" konzentriert sich auf die Botschaft, die uns unser ganzes Leben lang eingehämmert wurde. Die UNO sei der Retter der Welt, die Menschheit das Problem.

Nur eine Art globale Regierungsinstitution werde uns schützen, vor den Zombie-Menschen. Die Globalisten prahlen damit, dass sie den Ersten und Zweiten Weltkrieg angeleiert haben, um die Liga der Nationen und die Vereinten Nationen umzusetzen, damit so die Nationalstaaten Stück für Stück beseitigt werden können. "World War Z" ist eine Simulation, psychologische Kriegsführung.

Die Menschheit sei das Problem, die UNO der Retter. Brad Pitt steigerte gegen Leonardo DiCaprio um die Filmrechte für das Buch. Das Buch spiegelt dabei die hintere Agenda wieder, ein UNO-Manifest für Genozid an der Menschheit, eine Kriegserklärung und ein fiktives Blutopfer.

Es beginnt in dem Film alles mit einem Zerfall der Zivilisationen, ausgelöst durch eine Zombie-Epidemie. Die Welt wird transformiert und unterwirft sich in diesem Bedrohungsszenario der UNO-Herrschaft. Mit einer Art verkappten Marxismus und dem Verbot aller Schusswaffen (in den Händen der Bürger) will man die Welt retten. In dem Buch heißt es folgendermaßen.

"An diesem Punkt wurde die multinationale Streitmacht der UNO geschaffen und wir waren positiv überrascht davon, wie viele sich in der ersten Woche freiwillig dafür meldeten… Der größte Feind in dieser Machtübernahme sind amerikanische Sezessionisten… Die Rebellen heißen dich nur mit Gewehrfeuer willkommen… Die militärische Führung hatte spezielle Einheiten für diese Rebellen… Ich habe sie einmal auf der Straße gesehen, wie sie die schwarzen Hügel überquerten".

Das schlimmste Verbrechen ist eine Schusswaffe zu besitzen, die nicht der Kontrolle der UNO unterliegt. Diejenigen die ihre Waffen abgeben, nennt man "Robinson Crusoes" und sie bekommen nette Jobs, im Zwangsarbeitslager. Im Buch heißt es weiter.

"Die Körperpanzerung war für den Schutz vor manchen der gewöhnlichen Leute die wir fanden… Ich meine damit nicht die organisierten Rebellen, sondern nur einzelne einsame Wölfe… Typen oder Weiber die es geschafft hatten zu überleben… Meistens gelang es uns sie zu bequatschen… Die nannten wir dann RCs oder Robinson Crusoes. Das war die höfliche Bezeichnung für diejenigen, die cool waren".

Wenn die UNO feststellt, dass du kein Sozialist bist, sollst du als Lockvogel herhalten, um die Zombies anzulocken. Bevor man jemanden als Arbeitssklaven verwenden kann, muss derjenige ein Umerziehungslager durchlaufen. In dem Buch heißt es:

"Dies war das nationale Umerziehungsgesetz… Ich würde es das größte staatliche Arbeitsprogramm seit dem zweiten Weltkrieg nennen und das radikalste in unserer Geschichte".

Man macht Gewaltherrschaft cool und zum Abenteuer. Massentötungen seien vertretbar. Eine Figur in dem Buch sagt: "Mein Vater war clever... Er war begeistert von Marxismus und jetzt haben wir ihn Gott sei Dank unter der UNO, die Lager sind schon in Ordnung". "Er wandte Methoden an, die beinahe marxistisch waren… Die Art von Kollektivierung... Ich habe seine Lehren immer abgelehnt und bin bis zur Wall-Street gerannt, um es nicht mehr hören zu müssen… Jetzt strenge ich mein Gehirn an, um mich daran zu erinnern".
Wer den Befehlen nicht folgt, wird getötet. Das spricht reiche Individuen, mit hunderten Millionen von Dollar - wie Brad Pitt - an. Verheiratet mit dem Todesengel Angelina Jolie, die in der Welt umherreist und aus vorgeschobenen humanitären Motiven NATO-Invasionen und Al-Kaida-Revolutionen den Weg ebnet. In Libyen z.B. wurden im Zuge einer solchen Intervention tausende an Menschen massakriert. Gegen Syrien wird ebenfalls seit langer Zeit Krieg geführt, mit fanatischen Todesschwadronen die von außen unterstützt werden, um das Land zu destabilisieren.

Jolie ist begeistert und macht Illuminati-verkappte Filme wie Tomb Raider, in denen der "höhere Mensch" sich von dem Normalmenschen abhebt und die Welt rettet. Im Film "World War Z" versuchen arabisch Zombies die Mauer nach Israel zu überrennen. Jeder nur infizierte bekommt Besuch von Männern in schwarzen Fahrzeugen, wird entführt und getötet. Das Publikum, welches den Propaganda-Film sieht, soll konditioniert und vorbereitet werden, auf unglaubliche Finsternis. Wir sollen dem Megastaat, dem obersten UNO-Sowjet-Rat, dienen, ansonsten sterben wir.

In dem Buch heißt es weiter: "Die Rebellen, bewaffnete organisierte Sezessionisten, waren ganz klar unsere unmittelbarste Bedrohung". Eine fiktive Person im Buch sagt: "Man müsse jene entschieden und mit allen Mitteln beseitigen. Sie waren die Staatsfeinde, die inländischen Feinde".

Ein schwimmendes Kommandozentrum in der Nähe von Hawaii beherbergt 72 Delegierte, die das Schicksal der Welt bestimmen. Nationalstaaten seien das Problem, die UNO hätte die Antwort. Denn auf globale Probleme braucht es auch globale Lösungen. Im Buch: "Ich weiß, ich bekam haufenweise Kritik für meine Entscheidung mich der UNO anzuschließen, anstelle eines amerikanischen Kreuzzuges. Aber um ehrlich zu sein, war mir das egal".

In der Geschichte haben Diktatoren und Macht-Narzissten immer ihre Feinde dämonisiert, indem man behauptete: Jene seien keine Menschen. Jetzt heißt es, die gesamte Menschheit sei wertlos. Unter der Agenda 21 wird uns eingetrichtert, dass Menschen schlecht für die Umwelt seien und dass die Welt ohne uns Parasiten ein besserer Ort wäre.

Aus bekannten Publikationen geht hervor, dass ein weltweit umspannendes Netz aus Überwachung und militärischer Vernetzung unter verschiedenen Armeen/Institutionen etabliert werden soll und zum Teil bereits abgeschlossen ist. Im nächsten Schritt will man dann neunzig Prozent der Bevölkerung loswerden. Die UNO soll der Verwalter sein, die NATO der physische Arm. Man spricht über die Freisetzung von Pocken-Viren, die zu Bio-Waffen erweitert wurden sowie von weiteren Substanzen, wie über die Luft übertragbarer Ebola, mit einer 90-prozentigen Letalität (Tödlichkeit).

[Optional können Sie ggf. unter folgender Quelle zur Thematik Superviren und damit zusammenhängenden Experimenten einen Überblick bekommen: Superviren: Moratorium endet – Forscher basteln bald weiter]

Die einflussreichsten Leute bauen heute Saatgut-Bunker und andere Bunkeranlagen. Billionen US-Dollar an Steuergeldern werden in westlichen Ländern aufgewendet, um gigantische unterirdische Anlagen zu errichten, um so im Ernstfall die Regierungstätigkeiten fortzusetzen. Bereits vor etwa zehn Jahren wurde von diversen Medienexperten dargestellt, dass Zombie Spiele/Filme/Bücher extrem beliebt werden, um die Menschen zu dehumanisieren, uns mental vorzubereiten, auf die Erfüllung der Vorhersage - die Vernichtung der Infizierten.

Dank Filmen wie "World War Z" oder anderen Zombie-Schinken soll man sich glücklich schätzen, als Sklave für die UNO zu arbeiten und nicht ausgelöscht zu werden, wenn diese Biowaffen erst einmal freigesetzt werden. Die Zombies sind der Archetyp für jeden, der nur unter dem Verdacht steht infiziert zu sein. Die globale Regierungsinstanz soll dabei nur der Anfang sein. Sobald das Panoptikum-Kontrollsystem etabliert ist, soll die Massenvernichtung beginnen.

[Optional können Sie ggf. unter folgender Quelle die Formung/Verschmelzung von Kontrollnetzen nachlesen. Hier geht es um den Geostrategen Thomas P.M. Barnett: Utopia: Wer die Globalisierung aufhält, wird getötet]

Hollywood als Propaganda-Schmiede der "Neuen Weltordnung" liefert dabei noch mehr apokalyptische Visionen. Steven Spielberg begann die Dreharbeiten für "Robopocalypse", mit einem geplanten Erscheinungsdatum im April 2014. Ein Supercomputer gelangt zu der Einschätzung, dass die Menschheit eine zu große Bedrohung für das Leben auf der Erde darstellt. Um sämtliches nicht-menschliches Leben zu retten, will man alle Menschen vernichten und nur ein paar wenige übriglassen. Klingt als hätten die Eugeniker diesen Rechner programmiert.

Fiktionale Unterhaltung soll die kranken Ideen einem Massenpublikum nahebringen. Dies sind unzweifelhaft Propaganda-Produktionen der Globalisten. Ach wie humorvoll war es, als der australische Premierminister vor einer Zombie-Apokalypse warnte. Genau dann, wenn die Welt in Schulden erstickt, genau dann wenn die Kraftwerke eingestampft werden und man das Öl abstellt.

Das Heimatschutzministerium der USA und auch die Behörde für Seuchenbekämpfung haben einen Ratgeber für Zombie-Pandemien veröffentlicht. Man sieht in diesem, wie die US-Armee amerikanische Bürger niedermäht. Wenn man so etwas direkt ankündigen würde, gäbe es einen riesigen Widerstand. Aber bei fiktionalen Zombie-Szenarien ist es unterhaltend für viele Menschen.

Man müsse die "spezielle" Impfung bekommen, ansonsten kommt die Army und tötet dich. Die Impfverweigerer werden von Beamten in Uniformen niedergemäht, da diese ja Zombies sein könnten und entsprechend bereits infiziert sind.

In den USA und anderswo auf der Welt trainieren (Übungen/Manöver) Einsatzkräfte in großen Städten für den Ausbruch gefährlicher Viren. Die Menschen im Film die vernichtet werden, bekommen grünes Make-Up und Schleim ins Gesicht und schon sind sie nicht mehr menschlich. Später wird es in der Realität heißen, man erschieße einfach nur Zombies.

[Anm.: Verschiedene Übungen finden in zahlreichen Ländern statt, auch gemeinsame militärische Manöver. Für untere Strukturen werden dabei Terrorismus oder andere Gründe vorgeschoben, um derartige Szenarien einzustudieren. Anhängend nur einzelne Beispiele]

Blockformung – Globales Militär: Neue Manöver in Nah- und Fernost

"Spiegel": Behörden bereiten sich auf Terroranschlag durch Biowaffen vor

Die Feinde werden dehumanisiert und dann getötet. Die Sowjets taten dies in Polen und der Ukraine. Die Nazis bezeichneten Juden und andere Feinde als wertlos. Die chinesischen Kommunisten gingen so vor bei der Zwangskollektivierung.

Seien Sie nicht naiv, die "Neue Weltordnung" möchte Sie nicht in der Zukunft haben. Sie will die Ressourcen der Welt für sich selbst. Sie will die Früchte der Arbeit der Menschen ernten.

Leute wie Brad Pitt und Angelina Jolie sind nichts weiter als Propagandisten, die die Menschen auf Massengenozid vorbereiten. "World War Z" ist eine Kriegserklärung an die freie Menschheit.

Weiterführend können Sie eine Behandlung zur Thematik in der investigativen Berichterstattung von Recentr sehen. Siehe Aufzeichnung der Sendung unter dem folgenden Verweis: Hollywood, Behörden und die Zombieapokalypse

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte