Förderung für Ökostrom summierte sich 2012 auf fast 17 Milliarden Euro


(C) Eclipse.sx, 2007, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Nach aktuellen Zahlen haben die deutschen Verbraucher den Ökostrom im vergangenen Jahr mit fast 17 Milliarden Euro bezuschusst. Diese Summe lag den Angaben zufolge über den Prognosen der Netzbetreiber, welche den Strom aus Sonnen- Wind- oder Biogasanlagen abnehmen und bezahlen müssen.

Eigentlich rechnete man mit höheren Börsenpreisen für Strom, wobei das Wachstum der erneuerbaren Energien so hoch war, dass hierbei ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde. In 2012 erreichte der Zubau von Solaranlagen einen neuen Rekord.

Am vergangenen Wochenende wurde eine Übersicht der Übertragungsnetzbetreiber Amprion, Tennet, 50 Hertz und Transnet BW dargelegt, in der sich zeigte, dass die Erzeuger von Ökoenergie im vergangenen Jahr insgesamt etwa 20 Milliarden Euro für ihren ins Netz eingespeisten Strom bekommen hatten - etwa 16,6 Milliarden Euro über die im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) staatlich garantierten Vergütungssätze.

Der nächstgrößte Posten waren mit 2,9 Milliarden Euro Prämien, welche die Anlagenbetreiber bekommen hatten. Dies dann, dass sie ihren Strom verkaufen, wenn dieser auch im Netz benötigt wird. Hinzu kommen weitere kleinere Posten.

Mit Blick auf die Einnahmenseite konnten die Netzbetreiber hingegen nur 17,3 Milliarden Euro verzeichnen. Das Geld fließt dabei über die per Stromrechnung erhobene EEG-Umlage und von der Strombörse, wo der Strom verkauft wird, zu. Damit betrug die Differenz zu den Ausgaben rund 2,7 Milliarden Euro.

Diese Lücke mussten die Netzbetreiber vorstrecken, sagte eine Tennet-Sprecherin. Unter anderem aus diesem Grund wurde die EEG-Umlage von zuvor 3,5 auf 5,3 Cent pro Kilowattstunde entsprechend stark angehoben. Im vergangenen Jahr 2012 wurden in Deutschland so viele Solaranlagen gebaut, wie noch nie zuvor.

Den Angaben zufolge gingen Anlagen mit einer Leistung von etwa 7630 Megawatt ans Netz. Im Jahr 2011 waren es 7500 Megawatt. Mit Auszahlungen in Höhe von 20 Milliarden Euro erreichte die Förderung einen neuen Höchstwert.

2011 hatten die Zahlungen an die Erzeuger 17,1 Milliarden Euro betragen, 2010 lagen sie bei 13,1 Milliarden Euro. Die Marke von 10 Milliarden Euro war erstmals 2009 genommen worden. Das monatelange Gezerre zwischen Bund und Ländern, um das Ausmaß von Förderkürzungen, hatte den Boom zunächst angetrieben: Aus Sorge vor harten Einschnitten wurde besonders in die Solarenergie investiert.

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte