Remake: Red Dawn - USA 2012 (Kriegsfilm)


(C) MGM, 2012 - offiz. Poster zu Red Dawn (2012)

Bei dem neu verfilmten Propaganda-Film "Red Dawn" handelt es sich um eine Verknüpfung zu dem 1984 erschienenen Film "Die rote Flut". In dem Film (im Kino 2012) geht es um eine Gruppe von jungen Menschen, welche ihr Heimatland, die USA, vor einer nordkoreanischen Invasion verteidigen möchten.

Eines Morgens wird die Stadt Spokane von feindlich gesinnten Eindringlingen angegriffen. Nach der Einnahme des Ortes ist dieser von der Außenwelt abgeschnitten. Der Marine Jed, welcher sich gerade auf Heimaturlaub bei seinem Vater in Spokane befindet, flüchtet mit seinem Bruder Matt und anderen Personen in den umliegenden Wald.

In dem Versteck beschließt die geformte Widerstandsgruppierung "Wolverines" den Rückschlag gegen die feindlich eingesickerten und belagernden Strukturen. Jed übernimmt hierbei die Anleitung der Gruppe und bildet mit seinen Kenntnissen als Marine die anderen zu "schnellen Kriegern" aus.

Zusammen heckt man sich hier einen wagemutigen Schlachtplan aus, um so die Stadt vor den feindlichen Eindringlingen zu befreien und ihre alte Freiheit wieder zurückzuerlangen. Matt ist hierbei besonders engagiert, ist doch seine Freundin Erica in den Fängen der Fremden Besatzungsmacht. Um seine Freundin zu befreien, gerät Matt aber selbst in Gefahr.

In dem Film "Red Dawn" (2012) ist aus der ehemalig-feindlichen sowjetisch-kubanischen Allianz nun eine nordkoreanische mit Verstrickung Russlands geworden. Insgesamt verbirgt sich dahinter wohl aber die wachsende Sorge um den "erwachten" Riesen aus China.

Ursprünglich war der Filmstart für die US-amerikanischen Kinos bereits im November 2010 geplant, musste wegen angeblicher finanzieller Probleme bei MGM aber verschoben werden. In den deutschen Kinos ist "Red Dawn" seit dem 27.12.2012 zu sehen. Der Film hat ein FSK von 16 Jahren und eine Spieldauer von circa 94 Minuten.

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte