Ernährungsbericht: Deutsche konsumieren zu viel Zucker


(C) Thomas Wydra, 2009, Bild: Wikipedia (gemeinfrei)

Weil immer mehr Lebensmittel, wie etwa Wurst, Brot, Softdrinks, Ketchup und viele weitere, Zucker enthalten, steigt dementsprechend auch der Verbrauch dessen weiter an. Im Durchschnitt gesehen konsumiert man in Deutschland mittlerweile etwa 35 Kilogramm Zucker im Jahr.

Dass dies deutlich zu viel ist, sollte dabei einleuchtend erscheinen. Im zuletzt vorgestellten Ernährungsbericht 2012 schlägt man daher vor, dass eine "Zuckersteuer" eingeführt werden sollte. Die Idee dahinter ist, dass so angeblich Kinder und Jugendliche vom Konsum ungesunder Lebensmittel abgehalten werden sollen.

Da mittlerweile in vielen Lebensmitteln Zucker enthalten ist, werden diese wohl damit, sollte eine solche Steuer eingeführt werden, teurer. Doch nicht nur seitens der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat man den Vorschlag für eine solche Zuckersteuer unterstützt, auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat sie begrüßt.

Das Zucker dabei eines der Hauptprobleme für eine deutliche Gewichtszunahme ist, sollte soweit klar sein. In der heutigen Gesellschaft wird immer mehr und vor allem immer unkontrollierter Zucker konsumiert, womit man entsprechend mehr Kalorien zu sich nimmt. In der Verkettung sind damit eben Übergewicht und folgend auch Krankheitsbilder verbunden - wie z.B. Herzkrankheiten, Krebs, Arthrose, Schlaganfall und auch Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Typ II.

Professor Andreas Fritsche, von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), meint daher, dass der Staat nun regulierend eingreifen müsse, damit die Folgekosten für das Gesundheitswesen nicht "aus dem Ruder laufen" - dies hatte zuletzt auch die WHO (Weltgesundheitsorganisation) gefordert.

Eine Steuer auf ungesunde Lebensmittel könnte "da ein möglicher Weg" sein, so Fritsche. Ob mehr Steuern das Problem lösen, kann bezweifelt werden. Außerdem würde mit noch mehr regulierenden Maßnahmen durch den Staat mehr und mehr eine planwirtschaftliche Steuerung darüber entstehen, was Menschen essen sollen und was nicht (Stichwort: CODEX Alimentarius).

Zudem hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung festgestellt, dass die Deutschen sich noch immer zu ungesund ernähren. So äßen die Menschen in Deutschland deutlich zu viel Fleisch und weniger pflanzliche Nahrungsmittel wie Getreide, Obst oder Gemüse als empfohlen wird. Auch der Verzehr von Limonaden und anderen stark zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken sei viel zu hoch.

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch für "Zucker")

Finden Sie passende Bücher:
» Zum Thema Abnehmen und Gesundheit
» Zum Thema Diabetes mellitus

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte