2012: Weltweit deutlich mehr Journalisten inhaftiert, als jemals zuvor


(C) IsaacMao, 2005, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Im Jahr 2012 hat sich die Anzahl der weltweit eingesperrten Journalisten dramatisch gesteigert und gleichsamt ein neues Rekordhoch erklommen.

Die aktuelle Auswertung des Committee to Protect Journalists (CPJ) zeigt dabei deutlich auf, dass zum Stichtag 1. Dezember 2012, nach den bekannten Fällen, 232 Journalisten im Gefängnis einsaßen, also 53 mehr als noch im Vorjahreszeitraum.

Angeführt wird jene Negativ-Liste dabei von den Regimen in der Türkei, Iran und auch China. In diesem Jahr hatte es in jenen Ländern verschiedene Verhaftungswellen gegen Journalisten gegeben. Seitens der CPJ untersucht man die Zahl der eingesperrten Journalisten seit dem Jahr 1990.

Dabei sei zu den aktuell veröffentlichten Zahlen anzumerken, dass es sich hierbei um einen "Ist"-Zustand der inhaftierten Journalisten handelt. Journalistische Personen, welche im Verlauf dieses Jahres verhaftet und mittlerweile wieder freigelassen wurden, sind nicht enthalten - dementsprechend ist die Anzahl der verdeckten Inhaftierungen deutlich höher.

Eine akkurate Anzahl ist also nicht direkt zu erfassen, in der Regel auch fast unmöglich. In vielen Fällen ist es dabei so, dass zahlreiche Journalisten nur für Stunden oder wenige Tage eingesperrt sind, die Situation kann daher nicht als starr, sondern eher dynamisch-fortlaufend beschrieben werden.

Mit Blick auf das Regime in China, o.a. anderer Staaten – wie Iran, ist es zudem so gut wie unmöglich genaue Feststellungen zu treffen und belastbare Zahlen zu erlangen, da es fast keine adäquaten Quellen gibt. Weitere Details zur Thematik, siehe Verweis von Pressetext.

Bild-Quelle: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte