Berlusconi kündigt Kandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten an


(C) Presidenza della Repubblica, 2008, Bild: Wikipedia (WKP/PD)

Nun hat der ehemalige Regierungschef Italiens, Silvio Berlusconi, offiziell seine Kandidatur für das Amt des italienischen Ministerpräsidenten angekündigt. Bereits im Vorfeld hatte es entsprechende Anzeichen dafür gegeben, dass es zu diesem Schritt kommen wird.

Gegenüber Journalisten sagte Silvio Berlusconi zuletzt, dass er antreten werde, "um zu gewinnen". Er sei in der Arbeit, beim Sport und auch im Studium immer angetreten, nicht um nur eine gute Platzierung zu erreichen, sondern zum "zu gewinnen", sagte er.

Bald werde es eine Zusammenkunft zwischen den Spitzen seiner Partei PDL und auch Vertretern des früheren Koalitionspartners Lega Nord geben. Man ziele darauf ab, eine Einigung zu erreichen, damit so beide Parteien für einen gemeinsamen Kandidaten stimmen.

Für die Wahl kündigte Silvio Berlusconi dabei viele neue Gesichter an. Er sagte gegenüber den Journalisten, dass er aus den eigenen Reihen immer wieder dazu gedrängt worden sei, noch einmal anzutreten. Aus diesem Grund würde er sich dazu berufen sehen, Italien „aus dem Abgrund zu retten“.

Die italienische Parlamentswahl findet im Frühjahr 2013 statt. Im November letzten Jahres hatte sich Silvio Berlusconi unter dem Druck der Schuldenkrise von seinem Amt als italienischer Regierungschef zurückgezogen - als Nachfolger benannte man den ehemaligen EU-Kommissar Mario Monti.

Mit dem erneuten Antritt Silvio Berlusconis im kommenden Frühjahr ist es das sechste Mal, dass er für das Amt des italienischen Ministerpräsidenten antritt. Zuletzt warf die sozialdemokratische Partei "PD" Berlusconi vor, "verantwortungslos" gehandelt zu haben, man selbst habe "mehr Sinn für Verantwortung gezeigt".

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte