Drohung? Sebastian Edathy, Explosion im Briefkasten seines Bürgerbüros


(C) Marco Broscheit, 2011, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Medienberichten zufolge ist das Büro des deutschen SPD-Politikers Sebastian Edathy wohl einem Anschlag zum Opfer gefallen. In ersten Erkenntnissen dazu heißt es, dass auf sein Büro "offenbar ein Sprengstoffanschlag" verübt wurde.

Auf der Facebook-Seite (facebook.com/edathy) des SPD-Manns teilte man mit, dass es in der Nacht im Briefkasten seines Bürgerbüros im niedersächsischen Schaumburg zu einer Explosion gekommen war.

Hierbei sei wohl Sachschaden entstanden, Personen wurden nicht verletzt. Seitens der deutschen Polizei geht man davon aus, dass es kein "Knallkörper", sondern ein "echter" Sprengsatz gewesen ist – so zumindest aktuelle Medienberichterstattungen.

Der Staatsschutz habe nun die Ermittlungen in dieser Sache aufgenommen, heißt es. An diesem Donnerstag sprach die Polizei lediglich von einer Explosion, ohne jedoch genauere Angaben über die Art und Zerstörung zu machen. Eine politische Motivation könne derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Sebastian Edathy ist ein deutscher Politiker (SPD). Er war von 2005 bis 2009 Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages. Im 17. Bundestag (seit 2009) ist er Mitglied im Rechtsausschuss.

Der SPD-Politiker Sebastian Edathy leitet den Bundestagsuntersuchungsausschuss, der sich mit der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) beschäftigt.

Bild-Quelle: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte