Planwirtschaft: SPD/Grüne aus NRW fordern Abwrackprämie für alte Heizungen


(C) User: 1-1111, 2004, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Seitens der deutschen Landesregierung des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen forderte man zuletzt, wegen eines möglicherweise drohenden Konjunktureinbruchs, eine Abwrackprämie für alte Heizungen, heißt es in einem aktuellen Bericht der Rheinischen-Post.

Finanziert werden soll jene Idee durch eine höhere Mehrwertsteuer auf Hotelübernachtungen. Seitens des NRW-Umweltministers, Johannes Remmel (Grüne), sagte man diesbezüglich:

"Die Konjunktur läuft nicht an allen Stellen rund. Sollte es zu einem Stützungsprogramm kommen, wäre eine Abwrackprämie für alte Heizungen ideal".

Aber nicht nur von Seiten der NRW-Grünen hegt man derartige planwirtschaftliche Bestrebungen. Auch der Landeswirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) gab seine Unterstützung mit den folgenden Worten preis:

"Als Wirtschafts- und Handwerksminister kann ich die Forderung nach einer Abwrackprämie für alte Heizkessel nur begrüßen, denn sie stärkt die Konjunktur in Nordrhein-Westfalen".

Generelle Grundlange für die mögliche Finanzierung solle die Streichung von Steuerprivilegien für die Hotelbranche sein.

Seit dem Jahr 2010 gilt dort ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent. Remmel meinte, dass man das Geld nicht bei den Hotels aus dem Fenster werfen sollte. Es wäre in einer solchen Heizungs-Abwrackprämie deutlich "sinnvoller eingesetzt".

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte