nEUROn: Testflug von europäischer Kampfdrohne erfolgreich abgeschlossen


(C) Eurocopter tigre, 2007, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Der französische Rüstungskonzern Dassault hat kürzlich einen erfolgreichen Testflug einer Stealth-Kampfdrohne absolviert. Das Prototyp-Projekt nEUROn wurde vom Luftwaffenstützpunkt Istres im Süden von Frankreich gestartet und etwa 25 Minuten lang von zwei Piloten gesteuert.

Eigentlich dominieren Israel und auch die USA den Markt für derartige Kampfdrohnen, doch auch in Europa scheint man ein wenig in diesem Feld aufholen zu wollen.

Die Stealth-Kampfdrohne nEUROn hat eine Länge von gut zehn Metern und eine Spannweite von circa 12,5 Meter. Das Gewicht des Testmodells beträgt etwa fünf Tonnen.

Der Antrieb der Drohne wird durch das Düsentriebwerk Adour von Rolls Royce Turbomeca vollzogen. Die Kampfdrohne soll nach derzeitigem Stand eine Geschwindigkeit von bis zu 0,8 Mach erreichen können und ist mit zwei 250 Kilogramm schweren lasergeleiteten Raketen bestückbar, zumindest im Endmodell.

Das Unterfangen hat einen Kostenumfang von etwa 400 Millionen Euro. Offiziell gestartet wurde das Gemeinschaftsprojekt im Jahr 2006 durch die Länder Frankreich, Italien, Schweden, Spanien, Griechenland und Schweiz.

Deutschland hatte sich an diesem Projekt nicht beteiligt, sondern legte Wert auf die Entwicklung der Aufklärungsdrohne EURO HAWK. Im Oktober des vergangenen Jahres hatte man die erste Drohne der Bundeswehr zur Erprobung vorgestellt. Ab dem Jahr 2015 sollen vier der Drohnen angeschafft werden.

Zuletzt forderte auch der deutsche Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière die Ausstattung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen. Seitens Ulrich Kirsch, Vorsitzender des Bundeswehrverbandes, sagte man zur Thematik Kampfdrohnen zuletzt: "Wir brauchen die bewaffneten Drohnen sehr schnell und sollten sie jetzt beschaffen".

Quelle: Heise - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link