Chefökonom der Weltbank: Kredite der EZB werden Welt erschüttern lassen


(C) Christoph F. Siekermann, 2005, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Nach Ansicht der Weltbank werden die im Dezember und Februar gewährten Kredite der Europäischen Zentralbank wohl die Weltwirtschaft zusätzlich belasten. Bei diesen Krediten handelt es sich um welche mit einer dreijährigen Laufzeit, welche jeweils in 2014 und 2015 zur Rückzahlung fällig werden.

Der Chefökonom der Weltbank, Kaushik Basu, hatte dies am vergangenen Montag deutlich gemacht. Er sagte: "Das ist eine Schulden-Wand, die auf uns zukommt". Man rechnet daher damit, dass man in den Jahren 2014 und 2015 mit einer "weiteren großen Erschütterung" für die Weltwirtschaft zu rechnen haben wird.

Insgesamt hatte die Europäische Zentralbank im Dezember und Februar etwa eine Billion Euro über die dreijährigen Kredite in den Finanzsektor der Europäischen Union fließen lassen. Ziel dieser Maßnahmen war, dass damit die Kreditvergabe angekurbelt wird, um so die Eurokrise "zu stoppen".

Doch wie man heute klar und deutlich sieht, wurde die Krise dadurch sogar noch weiter verschärft. Basu sagte am Montag auf einer Veranstaltung in Helsinki, dass er glaubt, dass die EZB wohl keine andere Wahl hatte, als diese Maßnahmen zu vollziehen. Doch wer sich Zeit gekauft hat, der müsse diese gekaufte Zeit auch "einsetzen", denn sonst werde die Krise wieder zurückkommen und genau diese Gefahr besteht.

Der Chefökonom erklärte weiter, dass man nun strukturelle Reformen angehen müsse, so dass zum Zeitpunkt der Rückzahlungen Europa insgesamt "stärker ist". Die generellen Abwärtsrisiken für die Weltwirtschaft sind seiner Ansicht nach weiterhin hoch. Dadurch werde auch die Lage in den Schwellenländern beeinflusst, erklärte er weiter.

Quelle: Cash - Bild: Wikipedia (symbolisch für "EZB")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte