Die Zombies sind/waren? los: Schwarzer Freitag in den USA von Protesten bei Walmart begleitet


(C) Bryan Horowitz, 2009, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Der US-amerikanische "Black Friday" ist überstanden. In zahlreichen Teilen der USA kam es zu teils extremen Szenen. Was verschiedene Gesellschaftswissenschaftler bereits vor einiger Zeit mit Blick in die Zukunft voraussagten, scheint an jenem "Schwarzen Freitag" in die Realität eingetreten zu sein - "Die Zombies sind/waren los".

Erschreckend war dabei, dass die Regale der Supermärkte brechend voll gewesen sind, warne vor Zeiten in denen diese leer sind und die "Zombie-Massen" dann "in Wallung geraten". Anbei finden Sie einige Handy-Videos zu den Rabatt-Schlachten am vergangenen "Black Friday" in den USA.

Seitens der Einzelhandelskette Walmart hatte man zuletzt am "Schwarzen Freitag" mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, nicht nur die wildgewordenen Zombies waren ein solches. Am umsatzstarken Freitag, nach Thanksgiving, kam es zu verschiedenen Protesten und auch Streiks gegen die vorherrschenden Arbeitsbedingungen.

Mit den Protesten wollte man zum Ausdruck bringen, dass ein "vernünftiges Gehalt", bezahlbare Gesundheitsvorsorge und auch Respekt für die Walmart-Angestellten umgesetzt werden müssten, so die Vorsitzende der Gewerkschaft SEIU, Mary Kay Henry. Der Protesttag wurde seitens der Gewerkschaft als voller Erfolg gewertet, gab man zu verstehen. Viele Walmart-Mitarbeiter nahmen jedoch, aus Angst um ihren Arbeitsplatz, nicht teil.

So versammelten sich vor den Filialen der Walmart-Kette, in den ganzen USA, zahlreiche Demonstranten. Doch nicht nur Angestellte haben hier bei den Protesten teilgenommen, auch andere nicht bei Walmart angestellte Personen schlossen sich den Demonstranten an, hieß es.

Video: Walmart am "Schwarzen Freitag" - Menschen wie Tiere

Video: Black Friday in den USA - Zombies im Kaufrausch

 

Bild-Quelle: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte