Russland: Verlag veröffentlicht ohne Genehmigung Buch von Pussy Riot


(C) Denis Bochkarev, 2012, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Im Fall der russischen Punkband Pussy Riot soll es nun zu einer nicht genehmigten Buch-Veröffentlichung gekommen sein. Das Buch soll angeblich von einer der Bandmitgliederinnen geschrieben worden sein, heißt es in Medienberichten.

Seitens des russischen Verlags, der das Buch wohl nicht-autorisiert veröffentlicht hat, gab man zuletzt an, dass es diesem leid tue, dass man einen "unverzeihlichen Fehler" mit der Veröffentlichung des Buchs begangen habe.

Man hätte keine Genehmigung der Autoren gehabt, so der Verlag Algoritm in einer Erklärung. Seitens des Ehemanns einer der inhaftierten Punkband-Frauen, Nadeschda Tolokonnikowa (23), schloss man eine Klage gegen den Verlag nicht aus.

Der Verlag machte deutlich, dass es immer wieder Kontakte mit den Anwälten der Frauen gegeben habe, diese sollen dem Verlag zugesichert haben, dass sie alle Rechte halten würden. Insgesamt wurden wohl 4000 Exemplare des Buches an einen anderen Verlag geliefert.

In russischen Medienberichten, u.a. bei RIA-Novosti, heißt es zur Thematik, dass das Buch wohl von der Bandkollegin Nadeschda Tolokonnikowa geschrieben worden war. Laut der Ankündigung auf Ozon.Ru handelt es sich dabei um „die neueste Geschichte des einheimischen Aktionismus, geschildert von einer aktiven Teilnehmerinnen der Art-Gruppe Woina und der geistigen Anführerin von Pussy Riot“.

Quelle: Focus - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte