Reisewarnung für Gazastreifen und Sicherheitshinweis für Ägypten


(C) Claus Rebler, 2008, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Wegen der weiter angespannten Lage im Nahen Osten und Ägypten hat das deutsche Auswärtige Amt nun eine Warnung/Sicherheitshinweis für Gaza-/Ägypten-Urlauber herausgegeben. In dieser zeigte man speziell auf, dass der Radius der zu besuchenden ägyptischen Gebiete eingeschränkt werden sollte.

Der Grund sei der vorherrschende Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen. Aus diesem Grund sei die Möglichkeit für Entführungen auf dem Sinai erhöht. Mit Blick auf die Touristenhochburgen zwischen Scharm el Scheich und Nuweiba verschärfte man die Sicherheitseinschätzungen nicht.

Man machte jedoch deutlich, dass Urlauber in diesen Gebieten bestimmte Situationen vermeiden sollten. So rät das Auswärtige Amt etwa davon ab nächtliche Autofahrten zu unternehmen, etwa zum Flughafen in Scharm el Scheich. Bei den sog. Freitagsgebeten sollten sich Urlauber von größeren Menschenansammlungen oder gar Demonstrationen fernhalten.

Hintergrund sind hier unter anderem die prekären wirtschaftlichen und sozialen Situationen im Land. In Folge dessen habe man in der letzten Zeit eine Zunahme von Banküberfällen, Car-Jackings, Handtaschenraub; vereinzelt auch mit Waffengewalt, feststellen können, heißt es in dem Sicherheitshinweis. Weitere Details dazu unter dem folgenden Link beim Auswärtige Amt.

Angesichts der aktuellen Ereignisse wird von Aufenthalten im Grenzgebiet des Gazastreifens (ca. Radius von 40 Km) dringend abgeraten. Mehr dazu, siehe unten kenntlich gemachten Verweis.

Bild-Quelle: flickr (symbolisch für "Urlaub")

  
Bücherindex Bild Link