Lufthansa möglicherweise auch in 2013 mit eingeschränkten Investitionen


(C) BriYYZ, 2008, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Bereits vor einiger Zeit kündigte man bei der Lufthansa Einsparungen an. Mit Blick auf das kommende Jahr könnten gar auch Investitionen zurückgefahren werden, heißt es in aktuellen Medienberichten.

Seitens der Lufthansa-Finanzchefin Menne wurde gesagt, dass man aus heutiger Sicht heraus mit einem Gesamtvolumen von etwa 2,9 Milliarden Euro rechnet, was die Investitionsplanungen angeht. Für das aktuelle Jahr hatte man einen ähnlich hohen Investitionsanteil vorgesehen.

Da dieser jedoch nicht vollumfänglich ausgeschöpft wurde, müsse man nun prüfen, ob dies auch im kommenden Jahr der Fall sein wird. In einem Interview mit der Börsen-Zeitung sagte Simone Menne: „Das schließe ich auch für 2013 nicht aus. Wir prüfen weiter jede einzelne Investition sehr sorgfältig".

Man plant wohl jedoch keine Flugzeuge abzubestellen. Der Betrag für dieses Jahr war nicht voll ausgeschöpft worden und nicht betriebsnotwendige Investitionen wurden zum Teil zurückgestellt.

Wegen der wirtschaftlich eher angespannten Lage muss die Lufthansa ein entsprechendes Sparprogramm fahren. Dies u.a. aus dem Grund, da wegen gestiegener Kerosinpreise der Schuh drückt oder auch ein Preisverfall im Passagiergeschäft auszumachen ist.

Mit dem selbstverordneten Sparprogramm will die Fluggesellschaft bis zum Jahr 2014 mind. 1,5 Milliarden Euro im Gewinn zulegen. Die Sanierung solle ebenfalls dazu beitragen, damit die Lufthansa später für eine eventuelle Großfusion fitgemacht werden kann.

Bild-Quelle: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte