11. September Anschläge: United Airlines gewinnt Prozess gegen Silverstein


(C) skinnylawyer, 2011, Bild: Wikipedia (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Der bekannte Immobilien-Magnat Larry Silverstein hatte die US-Fluggesellschaft United Airlines nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 verklagt. Eine dieser Klagen wurde nun zurückgewiesen, wie in verschiedenen Medienberichten benannt wird.

Am vergangenen Mittwoch hat ein Richter in New York die vorgetragenen Vorwürfe von Larry Silverstein zurückgewiesen. Dieser behauptete und stützte damit gleichzeitig seine Klageanstrengung, dass die US-Fluggesellschaft United Airlines eine direkte Mitschuld an den damaligen Anschlägen auf das World-Trade-Center habe, denn es seien zu "laxe Sicherheitskontrollen" durchgeführt worden, was die Fluggesellschaft hätte verhindern können.

Damals wurden nicht nur die beiden Zwillingstürme von den Attacken getroffen und stürzten danach zusammen, auch ein drittes Gebäude, das World-Trade-Center Hochhaus 7 wurde beschädigt. Wegen dieser Beschädigungen soll es damals angeblich ebenfalls, als drittes WTC-Gebäude, eingestürzt sein.

Nach Ansicht des Richters kann die angeklagte Fluggesellschaft nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass das Gebäude zusammenstürzte. Dies aus dem Grund, da es weder zu den Flugzeugentführern noch zum Flug der Konkurrenzlinie "American Airlines" eine Verbindung gegeben habe.

In seinem Urteil befand der Richter auch, dass es nicht zum Vorsorgebereich von United Airlines gehörte, wenn Terroristen der Sicherheitskontrolle in Maine durch die Lappen gehen würden, diese dann weiter nach Boston fliegen, dort erneut eine Sicherheitskontrolle passieren und dann ein Flugzeug einer anderen Linie betreten. Dieses Flugzeug dann entführen würden, und es in einen Wolkenkratzer steuern, der dann wiederrum ein weiteres Gebäude zum Einsturz bringt.

Der klagende Immobilientycoon Larry Silverstein will sich von dieser Zwischenturbulenz in seinen Klageanstrengungen nicht abhalten lassen, in den weiterlaufenden Klagen gegen mehrere Fluggesellschaften sowie gegen den Flugzeughersteller Boeing vorzugehen, um so Schadenersatz zu erhalten.

Bislang konnte Silverstein von Versicherungen knapp 4,1 Milliarden US-Dollar einkassieren. Für die Fluggesellschaft United Airlines ist das aktuelle Urteil ein Etappensieg. In einem weiteren Verfahren gegen United geht es um Sicherheitslücken, welche es den Terroristen ermöglicht hätten, den United-Flug 175 zu entführen.

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte