Israel, Tel Aviv: Anschlag auf Bus, zahlreiche Verletzte - Urheber unklar


Flagge von Israel, seit 1948 Nationalflagge

In der Innenstadt von Tel Aviv (Israel) soll es zu einem Anschlag auf einen Bus gekommen sein. Nach derzeitigen Angaben wurden mind. fünfzehn Menschen verletzt, so ein Bericht von Reuters. Nach Angaben der Rettungskräfte seien drei Personen schwer verletzt worden.

Ereignet hatte sich dieser Anschlag in der Nähe des israelischen Verteidigungsministeriums. Wer hinter dem möglichen Anschlag steckt, ist unklar. Derzeit wird sowohl spekuliert, dass es sich um einen terroristischen Anschlag handeln könnte oder ggf. auch eine verdeckte Aktion von israelischen Sondereinheiten gewesen ist.

In der Vergangenheit griffen geheimdienstliche Strukturen immer wieder gerne zu dem Mittel der "Strategie der Spannungen", um einen Konflikt "am Laufen zu halten". Offiziell sagte ein Sprecher des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, dass es "ein terroristischer Anschlag" gewesen sei.

Seitens der USA verurteilte man den Anschlag und sicherte seinen Verbündeten in Israel "volle Unterstützung" zu. In der letzten Nacht, von Dienstag auf Mittwoch, griff Israel über 100 Ziele im Gazastreifen an.

Das sich nun zugetragene Attentat auf den Bus würde "die Verhandlungen über eine Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen" deutlich erschweren, teilte man mit. Ein Mann wurde festgenommen, hieß es - er sei "tatverdächtig". Seitens der Hamas bekannte man sich zuletzt nicht zu dem Anschlag.

Das Weiße Haus sprach von "skandalösen Angriffen auf unschuldige Zivilisten". Nach dem Anschlag war das generelle Fazit in Tel Aviv: "Die Bombardierungen müssen weitergehen". Bisher starben in der Enklave am Mittelmeer etwa 140 Menschen durch israelische Angriffe, darunter viele Zivilisten, auch Kinder.

Video: Messianische Sekten und Prophetien, Interview

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte