Niederlande: Drogentourismus, die Cannabis-Karte steht vor dem Aus


(C) Torben Bjorn Hansen, 2008, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Zuvor machte die sogenannte Cannabis-Karte in den Niederlanden von sich reden. Diese könnte nun abgeschafft werden. Man tut sich bei den zuständigen niederländischen Behörden/Städten wohl "schwer damit", ein entsprechendes Verbot von Haschisch- und auch Marihuanakonsum zu bewerkstelligen.

Nach aktuellen Angaben der Justiz wird wohl in Erwägung gezogen, dass die Gemeinden und Städte in Zukunft selbst über die Zulassung von Drogentourismus befinden müssten. Diese könnten deutlich besser einschätzen, ob eine Zulassung oder Nicht-Zulassung von Drogen-Touristen in ihren Coffeeshops sinnvoll ist.

Der niederländische Justizminister Ivo Opstelten soll dazu ein Schreiben an das Parlament aufgesetzt haben, in dem es heißt, dass die Behörden vor Ort deutlich besser wüssten, ob und welche Maßnahmen und ggf. Kontrollen wirksam seien.

Damit ist die zuletzt heiß diskutierte Cannabis-Karte abgeschafft. Mit dieser sollten eigentlich nur noch Niederländer, welche entsprechende Belege vorweisen konnten, dass diese auch in der Gemeinde XY wohnen, Cannabis in Coffeeshops konsumieren können.

In Kraft war diese neue Regelung bereits seit dem 1. Mai dieses Jahres, etwa in den Grenzregionen Limburg, Nord-Brabant und Zeeland. Eigentlich war geplant, dass die Cannabis-Karte ab dem 01. Januar 2013 in allen niederländischen Coffeeshops zur Anwendung gebracht wird.

Seitens der Amsterdamer Stadt begrüßte man den Änderungsvorstoß der niederländischen Justiz, durch Ivo Opstelten. An der grenznahen Stadt Maastricht dürfte es nach aktueller Voraussicht aber wohl beim Verbot für Drogentouristen bleiben.

Bild-Quelle: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte