Spanien: Tausende Polizisten demonstrierten gegen Sparmaßnahmen


(C) Cesar Astudillo, 2007, Bild: Wikipedia (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Bei den Anti-Spar-Demos in Spanien kam es immer wieder zu heftigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und den Demonstranten. Am vergangenen Samstag sah das Demonstrationsbild jedoch ein wenig anders aus.

Hier kamen tausende Polizisten aus ganz Spanien in Madrid zusammen, um gegen die drakonischen Sparmaßnahmen der Regierung zu demonstrieren. Die spanische Polizeigewerkschaft hatte zu den großangelegten Demonstrationen der Polizei aufgerufen und organisierte diese.

Mit dieser Demonstration wollten die Polizisten gegen die angekündigten Sparanstrengungen protestieren, denn auch in diesem Bereich beschloss die Regierung Einsparungen, es sollen etwa Gehälter zusammengekürzt werden.

Die Polizisten zogen bei ihrer Demo gen Innenministerium, dabei pfiffen und skandierten sie lautstark gegen die Sparmaßnahmen. Dazu trugen verschiedene Polizisten Fahnen der Polizeigewerkschaft und auch Transparente.

Auf diesen Transparenten war u.a. zu lesen: "Bürger! Vergebt uns, dass wir die wirklich Verantwortlichen für die Krise nicht festnehmen: die Banker und Politiker". Bis zum Jahr 2014 will die spanische Regierung etwa 150 Milliarden Euro einsparen.

Vorgegeben wurden diese Sparanstrengungsmaßnahmen von der sog. Troika (IWF, EU, EZB). Die Sparmaßnahmen, welche stellvertretend durch die spanische Regierung umgesetzt werden sollen, hatten bereits in der nahen Vergangenheit zu verschiedenen Demonstrationen geführt.

Allgemein beschweren sich die spanischen Polizeiangehörigen über die geplanten Kürzungen, schlechte Arbeitsbedingungen, eine minderwertige Ausrüstung und auch ein geplanter Stellenabbau von bis zu 15.000 Mann.

Quelle: DWN - Bild: Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte