China: Xi Jinping neuer Vorsitzender der Kommunistischen Partei


(C) Kremlin.ru, zeigt: Dmitry Medvedev mit Xi Jinping, 2010, Bild: Wikipedia (CC BY 3.0; WP)

Die Kommunistische Partei Chinas hat nun ihren neuen Vorsitzenden ernannt. Xi Jinping soll nun auch ab sofort das Oberkommando über die Streitkräfte des Landes übernehmen, heißt es in Medienberichten.

Verschiedene China-Beobachter rechnen nun damit, dass der neu ernannte Xi Jinping, der Vorsitzende der Kommunistischen Partei (KP), auch für das Amt des Präsidenten eingesetzt wird und somit Hu Jintao ablöst. Im kommenden Frühjahr wird mit der Übernahme des Präsidentenamtes gerechnet.

In einer Dankesrede sagte Xi Jinping, dass er sich darüber freue, dass man ihn ausgewählt habe. Ihm sei es bewusst, welch "enorme Verantwortung" er sich gegenübersähe. Weiterhin machte Xi deutlich, dass er alles in seiner Macht stehende unternehmen werde, damit es dem chinesischen Volk "besser" geht und diesem gleichzeitig auch ein "besseres Leben" ermöglicht wird.

Zudem sagte der neue KP-Chef, dass er an der Politik seiner Vorgänger festhalten und den Reformkurs sowie die Öffnung Chinas fortsetzen wolle. Der Kampf gegen Korruption müsse jedoch weiter verstärkt werden.

Einigkeit besteht in der politischen Führung Chinas darüber, dass die Wirtschaft reformiert werden muss, um den Lebensstandard vieler unzufriedener Bürger zu verbessern. Die 2200 Delegierten der Kommunistischen Partei hatten ihren nun 18. Parteitag am Mittwoch in einem Meer von roten Fahnen gefeiert.

Seit Oktober 2007 war Xi Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas. Dann, am 15. März 2008, wählte man ihn zum Vizepräsidenten der Volksrepublik China. Seit Oktober 2010 war er darüber hinaus auch stellvertretender Vorsitzender der Zentralen Militärkommission. Weitere Hintergrunddetails zum Verlauf, siehe Quelle.

Quelle: Recentr - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte