Hidden Track: Linksjugend stellt Strafanzeige gegen Hip-Hop Stars Xavier Naidoo und Kool Savas


(C) Smalltown Boy, 2011, Bild: Wikipedia (gemeinfrei)

Seitens des sog. deutschen Jugendverbandes "Linksjugend Solid" hat man nun den beiden deutschen Hip-Hop Stars Xavier Naidoo und Kool Savas vorgeworfen, dass diese einen Aufruf zur schweren Körperverletzung und zum Totschlag sowie Volksverhetzung begangen hätten.

Eine Strafanzeige des Jugendbündnisses wurde wohl bei der Mannheimer Staatsanwaltschaft bestätigt, heißt es in einem Bericht von "Welt Online". Hintergrund ist hier ein sogenannter "Hidden Track" auf dem Album "Gespaltene Persönlichkeit".

In diesem "Hidden Track" machen die beiden Künstler auf den rituellen und durch professionelle Strukturen organisierten sexuellen Missbrauch von Kindern aufmerksam, wenn auch in einer "speziellen Weise". Der "Hidden Track" trägt dabei den Titel "Wo sind". Kritiker sehen den Textinhalt als schwulenfeindlich und gewaltverherrlichend an. Weitere Hintergrundinformationen zur Anzeige bei der Quelle von Welt.

In einem Videointerview mit "Joiz TV" (Homerun) haben sich Xavier Naidoo und Kool Savas nun u.a. zu dieser Thematik geäußert. Das Video können Sie dabei unter dem angehängten Link anschauen. Anbei in Textfassung die Frage/Antwort aus dem Video.

Fragestellerin: Was sind eigentlich so die Themen auf eurem Album? Es sind ja verschiedene Themen, vor allem der letzte Track. Da ist nämlich noch ein Hidden-Track drauf, ne? Um was geht es da in diesem Hidden-Track?

Naidoo: Um furchtbare Sachen, das schlimmste was Menschen anderen Menschen antun können. Vor allem Kindern. Ich will das gar nicht so breit treten, das würde sich sonst so anfühlen, als würden wir dieses Thema benutzen um unser Album zu verkaufen, deswegen ist es ein verstecktes Lied. Es soll jeder selbst entdecken und "googlen", was auch immer, sich halt darüber schlau machen. Das ist eine ernste Sache und wir benutzen das nicht um unser Album zu verkaufen, sondern um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Zum Video

Worauf die beiden deutschen Musik-Stars aufmerksam machen wollten, ist die Thematik des sexuellen Missbrauchs von Kindern und extreme Folter (Psychologischer Bruch). In diesem Spektrum agieren professionell organisierte Strukturen, um Kinder „gewissen Kreisen zuzuführen“. In der Vergangenheit kam es dabei schon zu "verschiedenen Irritationen" in der Thematik. Etwa im Fall "Marc Dutroux und die toten Zeugen".

Passende Literatur, zu dieser gesellschaftlich wichtigen Thematik, können Sie in dem Werk von "Rotkäppchens Schweigen" finden. Hier geht man speziell auf über 600 Seiten zur Thematik der Verwicklung angesehener Personen und Institutionen weltweit in sexuellen Kindesmissbrauch, verborgene, extreme sexuelle Gewalt, Gehirnwäsche und die heimliche "Abrichtung" von Kindern und weitere Themen ein.

 

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link