Frankreich erkennt neuen ominösen syrischen Oppositionsblock an


(C) Freedom House, 2012, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Dass die eingeschleusten Inlandsterroristen (angeleitete Todesschwadronen), welche u.a. in Libyen ausgebildet werden, massive Unterstützung von ausländischen Kräften erhalten, ist kein großes Geheimnis mehr.

Die neue "Oppositions-Koalition" in Syrien ist erst wenige Tage alt, aber der Zufluss an extern zugetragener Unterstützung kann als durchaus intensiv beschrieben werden. Nun hat auch Frankreich offiziell den von externen Kräften geschmiedeten "Oppositionsblock" als "legitime Vertreter" Syriens anerkannt.

Im Zuge der Zersetzung von Innen Strategien in Syrien kamen nach verschiedenen Schätzungen bislang über 30.000 Menschen ums Leben, bis Jahresende erwartet man bis zu 700.000 Flüchtlinge. Seitens des derzeit eingesetzten französischen Staatspräsidenten Hollande ließ man verkünden: "Frankreich erkennt die syrische nationale Koalition als einzige Vertreterin des syrischen Volkes an".

Die vorweggenommene Revolution, um danach eine Fake-Demokratie zu installieren, ist nichts Neues. Entsprechende Konzeptionen wurden durch British-Empire ausgearbeitet und "exportiert". Auch in Syrien, in Vertretung der geschmiedeten Opposition, soll nun eine "Demokratie" eingesetzt werden. Der Oppositionsblock sei so etwas wie eine "künftige provisorische Regierung für Syrien", teilte man in Frankreich mit.

Zuletzt hatten sich auch die USA hinter die neue "geeinte syrische Opposition" gestellt. Hier machte man jedoch als Randbemerkung deutlich, dass Washington die Nationale Koalition nicht ausdrücklich als einzige Vertretung des syrischen Volkes anerkennt.

Quelle: ts.sf.tv - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte