Angeblich neuer Rekord: CO2-Ausstoß im Höhenflug


(C) Francesco Cavallari, 2009, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Eigentlich sollten wir ja bereits, wenn es nach den "Prognosen" vor der Jahrtausendwende geht, im Jahr 2010 in einer Art Wüstenregion leben, wenn man nicht schnell gegen das "böse CO2" vorgehen würde. Nun haben wir das Jahr 2012 und es sieht noch alles "relativ Grün" aus, in der Landschaft unserer Breiten.

Nun wurde eine neue internationale "Studie" veröffentlicht, welche zeigen soll, dass der CO2-Ausstoß im Jahr 2011 auf ein neues Rekordhoch angeschnellt ist. Ausgearbeitet wurde diese Studie durch das Wirtschaftsforum "Regenerative Energien" mit Sitz in Münster.

Hier stellte man fest, dass im Jahr 2011 etwa 34 Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre getragen wurden, also etwa 0,8 Milliarden Tonnen mehr als noch im Jahr 2010. Im "Ranking" der Sünder steht China auf Platz 1, mit circa 8,9 Milliarden Tonnen CO2-Ausstoss.

Gleich dahinter reihen sich die USA ein, mit etwa 6 Milliarden Tonnen. Drittplatziert ist Indien, mit circa 1,8 Milliarden Tonnen. In Deutschland konnte der Ausstoß "leicht verringert" werden, in 2011 wurden hier 804 Millionen Tonnen ausgestoßen, womit Deutschland den sechsten Platz inne hat.

Spannend wird es, wenn man sich die Grundlagen der Berechnung ansieht, diese stammen nämlich vom Konzern BP. Die Schweiz hat ihren CO2-Ausstoss seit 2010 nur minimal verringert und belegt mit 41 Millionen Tonnen den 60. Rang.

Weitere Informationen zur Thematik CO2, Klimawandel und das Milliardengeschäftsmodell dahinter, erhalten Sie in den folgenden Büchern.

Handbuch der Klimalügen: Eine Dokumentation nachhaltiger Lügen zur Rettung der Welt, verbreitet durch das Kartell der Klimaforscher und ihre einfache Widerlegung durch die Wirklichkeit

Das Kapitalismus-Komplott: Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden

 

Bild-Quelle: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte