Kick-Out: Lockheed Martin Boss Christopher Kubasik wegen Techtelmechtel gefeuert


(C) US NAVY, 2009, Bild: Wikipedia (PD, gemeinfrei)

Wegen einer "außerehelichen Beziehung" ist zuletzt der nun EX-CIA-Chef David Petraeus von seinem Amt zurückgetreten. Doch es scheint noch in anderen Bereichen "Bewegung im Spiel" zu sein. Dazu eine kleine Randbemerkung, auch in Russland wurden zuletzt diverse Köpfe (2) ausgetauscht.

Aus Medienberichten geht nun hervor, dass Vorstandsmitglied Christopher Kubasik, vom US-Rüstungskonzern Lockheed Martin (Bethesda, Vereinigte Staaten), wegen einer "engen und persönlichen Beziehung" mit einer Mitarbeiterin entlassen wurde.

Man gab bekannt, dass Kubasik wegen dieser Affäre das Unternehmen verlassen musste. Doch nicht nur als Vorstandsmitglied muss er seinen Hut nehmen, auch als Präsident des Unternehmens, so teilte man es am vergangenen Freitag mit. An seine Stelle soll nun die 58-jährige Marillyn Hewson (u.a. auch DuPont) treten und das Unternehmen leiten.

Auch der Präsidenten-Posten sei von dieser "Übernahme" mit eingeschlossen, hieß es. Die offizielle Begründung für die Entlassung Kubasiks sei eine "enge Beziehung" mit einer ihm unterstellten Mitarbeiterin, so erklärte man es seitens der Konkurrenz, Northrop Grumman (CEO: Wesley G. Bush / Sitz: Falls Church). Mit seinem Verhalten habe Kubasik gegen den geltenden Verhaltenskodex verstoßen.

Das Unternehmen Lockheed Martin ist ein US-Technologie- und Rüstungskonzern, der speziell in der militärischen und zivilen Luftfahrt/Raumfahrt aktiv ist. Das Unternehmen hat etwa 132.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von circa 46 Mrd. US-Dollar (2011). Das Tochterunternehmen Lockheed Martin Commercial Space System ist speziell für die Entwicklung und den Bau von Kommunikations- und Erdbeobachtungssatelliten zuständig.

Bild-Quelle: Wikipedia (symbolisch für "Lockheed Martin")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte