Mehrheit der Briten würde lieber heute als morgen aus der EU aussteigen


(C) Kevan Davis, 2011, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Nicht nur in zahlreichen Ländern des europäischen Festlandes nimmt die Stimmung gegen die EU zu, auch auf der Insel Großbritannien zeigte sich zuletzt, dass die EU immer mehr als ein verhasstes Objekt in der Bevölkerung angesehen wird.

Zuletzt hatten Frankreich und Italien angekündigt, dass man den EU-Rabatt für Großbritannien kappen möchte. Bei diesem Rabatt geht es um Milliarden. Frankreich und Italien sind demnach der Auffassung, dass die Abschaffung des Rabatts, ein gerechtes, faires und auch transparenteres Mittel sei.

Für ein neues Finanzierungs-System würden Rabatte nicht mehr passend sein, so der französische Minister für Europaangelegenheiten, Bernard Cazeneuve. Am vergangenen Donnerstag einigten sich Italien und Frankreich für die Kappung des milliardenschweren Rabatts in Rom.

Dieser neue Einschlag wird den Briten, in der sowieso schon aufgeheizten Stimmung, nicht unbedingt schmecken. Würde aktuell ein Referendum durchgeführt werden, würde die Mehrheit der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union stimmen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Instituts YouGov hervor.

Nur 28 Prozent der Briten seien demnach für den Verbleib in der EU, etwa 17 Prozent sind derzeit noch unentschlossen. 49 Prozent würden aktuell für einen Austritt stimmen.

Seitens der deutschen Bundeskanzlerin kommentierte man zu diesen Irritationen aus Großbritannien, dass sie es sich nicht vorstellen könne, dass Großbritannien nicht zu Europa gehört. Den gegebenen Unterschied zwischen Europa und der Europäischen Union können Sie ggf. bei Wikipedia nachschlagen.

Quelle: KleineZeitung - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte