Helmut Schmidt: Europa könnte vor einer Revolution stehen


(C) NVP Switzerland NGO, 2001, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bereits in der Vergangenheit sah der deutsche Altkanzler Helmut Schmidt das Projekt Europa gefährdet. Diese Gefahrenlage konkretisierte er nun bei einer Zusammenkunft von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Publizistik in Hamburg. Auf diesem Treffen wollte man die "Lage Europas" diskutieren. Helmut Schmidt sieht die Lage dabei nicht als besonders gut an.

Er sprach gar von Revolution und auch fehlendem Vertrauen. Schmidt sagte auf dem Treffen, dass er in Zukunft wohl tiefgreifende wirtschaftliche, als auch politische Veränderungen heraufziehen sieht. Das sog. "Wirtschaftsforum" der deutschen Wochenzeitung "Die Zeit", bot dabei einige skurrile Momente.

So sagte Schmidt außerdem, dass er spüre, dass die Menschen der Europäischen Union und derer Institutionen deutlich weniger Vertrauen schenkten, als dies noch vor einiger Zeit der Fall gewesen war. Schmidt gab zur allgemeinen Weltlage an, dass er auch die Situation in China und in den USA kritisch sehe, hier würden ebenfalls Unsicherheiten vorherrschen.

Um die Krise in der Europäischen Union überwinden zu können, müsse "schnell" ein neuer Rechtsrahmen etabliert werden, um so die europäischen Institutionen reformieren zu können. In ein ähnliches Horn blies Bundeskanzlerin Angela Merkel zuletzt, auf einem Treffen in Straßburg. Von der Seite Schäuble konnte vernommen werden, dass der Euro zu "mehr Wettbewerbsfähigkeit" in Europa führen würde.

Das Helmut Schmidt die Stärkung des Molochs Europäische Union befürwortet, ist nicht verwunderlich. Auch die Theorie über den Klimawandel, welche zur kommunistischen Langfriststrategie zählt, scheint er verinnerlicht zu haben. Die damaligen Äußerungen von Schmidt, Obama mit Hitler zu vergleichen, zeigten deutlich auf, dass Schmidt wohl schon einige Tage aus dem politischen Geschehen raus ist.

Dabei ging Schmidt fälschlicherweise davon aus, dass Obama durch sein "Charisma" als Präsident gewählt wurde. Das vielleicht auch, doch muss man erst mal dort oben ankommen, um von den Massen wahrgenommen zu werden. Nähere Details zu Obama, hier. Weitere Details zur Thematik Schmidt, EU und Co. erhalten Sie in diesem Buch.

Quelle: Focus - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte