Deutschland: Nach Hepatitis-A Infektionen suchen Behörden nach möglicher Quelle


(C) Betty Partin, 1976, Bild: Wikipedia (gemeinfrei)

Im deutschen Bundesland Niedersachsen herrscht seit einigen Tagen eine Welle von Hepatitis-A-Infektionen vor. Derzeit suchen die Behörden wohl noch nach der Quelle für die Ansteckungen. Dabei sollte man zu dieser Erkrankung wissen, dass sich der Erreger auch von Mensch zu Mensch übertragen kann.

Betroffen ist hier Medienberichten zufolge die Region im niedersächsischen Heidekreis. Hier suche man derzeit fieberhaft nach der Quelle von zahlreichen Infektionen des Hepatitis-A-Virus, diese Krankheit hat mittlerweile schon einige Fälle produziert, welche die Behörden aufschrecken ließen.

Mit den erkrankten Personen werden derzeit Gespräche geführt, wovon man sich verspricht, dass man so möglicherweise den Ursprung der Erkrankungen zurückverfolgen könnte. Alleine in der Region Walsrode wurden wohl 19 Fälle gemeldet.

Derzeit geht man davon aus, dass möglicherweise verunreinigtes Wasser oder auch kontaminierte Lebensmittel schuld an der Infektion sein könnten. Im Landkreis Verden wurden bis zum vergangenen Montag sieben Fälle gemeldet, heißt es bei Radio-Bremen. Hier geht man davon aus, dass die Erkrankungen mit denen in den Nachbarkreisen in Verbindung stehen.

Bei der Hepatitis-A handelt es sich um eine Infektionskrankheit. Das wohl hauptsächlichste Symptom der Erkrankung ist eine akute Entzündung der Leber. Bei der Wikipedia heißt es dabei, dass eine Hepatitis-A niemals chronisch verläuft und in der Regel ohne ernsthafte Komplikationen spontan abheilt. Als Hauptkrankheitserreger gelten verunreinigtes Wasser oder auch Lebensmittel, etwa Muscheln.

Quelle: Focus - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte