Milch wird wieder teurer: Aldi gibt den Startschuss


(C) Tim Fields, 2012, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Für die Bauern könnte sich die Lage beim Milchpreis wieder entspannen. Nach Medienberichten wird der deutsche Discounter Aldi wohl den Preis für Milch anheben, von neun Cent je Liter ist die Rede. Je nachdem wie hoch der Gehalt an Fett in der Milch ist, könnte dies einen Preisanstieg von bis zu 20 Prozent bedeuten. Zuletzt kostete ein Liter Milch mit 1,5 Prozent Fettanteil 45 Eurocent.

Experten sehen in der Preissteigerung durch den Discounter Aldi, dass auch die Konkurrenz nachziehen wird. Seitens des Discountexperten Matthias Queck gab man dazu an, dass Aldi die "Preisrunden" einläuten würde, dies habe man bereits in der Vergangenheit gesehen, sei es ob die Preise angestiegen oder gefallen waren.

Als Grund für die Preiserhöhung sieht man wohl, dass es eine recht hohe Nachfrage an Milchprodukten aus dem Ausland gibt. Mit der Preiserhöhung ist aber nicht nur die Milch als Getränk betroffen, auch andere Milchprodukte, wie etwa Schlagsahne, würden dadurch teurer werden.

Der Preisanstieg hängt damit zusammen, da die Molkereien bei den letzten Verhandlungen mit den Handelskonzernen recht gute Karten hatten. Noch im Frühjahr dieses Jahres sah es dagegen eher schlecht für die Molkereien aus, dort musste man durchaus schmerzhafte Rabatte gewähren.

Nach Angaben der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) soll bereits im September ein Preisaufschlag festgestellt worden sein. Das bundesweite Mittel (Deutschland) lag demnach bei 30,8 Cent pro Liter Milch (4% Fett). Damit zahlten die Molkereien 1,3 Cent mehr als noch im August.

Quelle: Spiegel - Bild: flickr (symbolisch für "Milch")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte