Supersturm Sandy: Zerstörung, Tote und sogar extremer Schneefall


(C) MTAPhotos, 2012, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Der Supersturm Sandy richtet an der US-Ostküste immer mehr Schäden an. Mittlerweile sollen bereits sieben U-Bahn-Schächte in New York unter Wasser stehen. Zuletzt wurde auch von einem teilweise zusammengebrochenen mehrstöckigen Haus im New York/Chelsea berichtet. Experten schätzen die vorherrschende Lage als die schlimmste seit über 100 Jahren ein. Die meisten der überfluteten U-Bahn-Tunnel befinden sich nach Angaben der MTA Verkehrsbehörde unter dem East River.

Doch nicht nur mit den tobenden Wassermengen haben die betroffenen Gebiete zu kämpfen. Im US-Bundesstaat (West) Virginia, in Davis, berichtete man sogar von Schneefall, zuletzt wurden dort etwa 18 Inches Neuschnee gemessen, also fast ein halber Meter Schnee.

Zuvor waren etwa 60 Millionen Menschen ohne Strom, diese Zahl wurde zwischenzeitlich auf mindestens 71 Millionen nach oben korrigiert. In New York City, Breezy Point/Queens, kämpfen über 170 Feuerwehrleute gegen einen Großbrand an, dieser soll mittlerweile auf 15 Häuser übergegriffen sein, wie es bei CNN heißt.

Nach einem Bericht vom US-Sender NBC sollen auch mehrere US-Ölraffinerien ihre Produktion eingestellt haben. Experten sehen darin, dass dies dazu führen könnte, dass die US-amerikanischen Lagerbestände an Rohöl weiter anwachsen, dies könnte einen direkten Druck auf den Ölpreis ausüben.

Für das Stromnetz in den betroffenen Gebieten sieht es auch eher schlecht denn recht aus. Nach letzten Angaben von US-Behörden wird es wohl mindestens eine Woche dauern, um das zerstörte Stromnetz wieder "in Gang" zu bringen, damit also alle Verbraucher wieder normal Strom beziehen könnten. Mittlerweile sollen 13 Menschen durch Sandy ums Leben gekommen sein.

Aber auch auf den US-Wahlkampf scheint "Sandy" direkt einzuwirken. Im Endspurt zur anstehenden US-Wahl am 6. November wurden verschiedene Änderungen durchgeführt. Sowohl der US-Präsident Barack Obama als auch sein Herausforderer Mitt Romney sagten dabei zuletzt mehrere Termine ab.

Eine Bildersammlung zum Sturm Sandy finden Sie bei huffingtonpost.com

Bild: flickr (symbolisch, Cam: "Brooklyn-Battery Tunnel")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte