Hurrikan Sandy: Mehrstöckiges Haus in New York, Chelsea teilweise zusammengebrochen


(C) Lisa Bettany, 2012, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Wegen des tobenden Hurrikans Sandy ist wohl ein mehrstöckiges Haus in New York teilweise zusammengebrochen, wie es in aktueller Medienberichterstattung heißt. Das betroffene Gebäude soll dabei im Stadtteil Chelsea liegen. Die Feuerwehr soll vermeldet haben (über Twitter), dass dieses Gebäude im südwestlichen Teil von Manhattan, Stadtteil Chelsea, liegt. Ob sich Personen in dem Haus befunden haben, war zuletzt noch unklar. Heftige Windböen hatten bereits zuvor einen Kran auf einem Hochhaus umgeblasen, heißt es. In einer Fernsehansprache warnte der US-Präsident Barack Obama frühzeitig vor den Folgen des eintreffenden Hurrikans.

Der Hurrikan lässt die US-Ostküste dabei immer mehr im Chaos versinken, heftiger Wind und Überschwemmungen sind dabei das Hauptbild der vorherrschenden Lage. Mittlerweile verzeichnete man 13 Tote und auch der materielle Schaden in den betroffenen Gebieten ist extrem hoch. In New York drang etwa Wasser in die U-Bahn-Schächte ein.

Von drei Seiten läuft Wasser auf die New Yorker Insel Manhattan, heißt es in aktuellen Berichterstattungen. Nach einem letzten Bericht des US-Nachrichtensenders CNN sind in 13 Staaten und auch dem Hauptstadtbezirk Washington mindestens 6.5 Millionen Menschen ohne Strom. Davon sind alleine in New York etwa 250.000 Menschen betroffen. Nach dem Stromausfall versagte im Spital der New Yorker Universität auch das Notstromaggregat, wie es hieß – Patienten wurden bereits in andere Kliniken verlegt.

Alleine im US-Bundesstaat New York sollen durch den einschlagenden Hurrikan 5 Personen ums Leben gekommen sein. Vor der Küste von North Carolina sank sogar infolge des Sturms ein Dreimaster, so ein Bericht bei CNN.

Meteorologen sagen, dass es die höchsten Sturmfluten sind, die je aufgezeichnet wurden. Auch in einem Atomkraftwerk scheint es durch den Hurrikan zu Problemen gekommen zu sein. So wurde das Kraftwerk Oyster Creek, welches im Staat New Jersey liegt, bereits vor der Ankunft von Sandy, wegen „Wartungsarbeiten“, vom Netz genommen, hieß es. Die allgemeine Lage bei den Atom-Kraftwerken soll aber in einem sicheren Zustand sein.

Eine Bildersammlung zum Sturm Sandy finden Sie bei huffingtonpost.com

Bild: flickr (symbolisch, zeigt "New York bei Nacht, 10:02 PM on October 29, 2012.")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte