Deutschland: Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr angestiegen


(C) Alberto Garcia, 2011, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Eine deutliche Verbesserung auf dem deutschen Arbeitsmarkt scheint es nicht zu geben. Nach den neusten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit stellte sich zwar heraus, dass im Vergleich zum Vormonat September die Zahl der Arbeitslosen um etwa 35.000 gesunken ist, doch im Vergleich zum Vorjahresmonat legte die Anzahl der Arbeitslosen Personen um etwa 16.000 zu. Insgesamt waren 2,753 Millionen Arbeitslose registriert, teilte man mit.

Seitens Frank-Jürgen Weise (Chef der BA) sagte man dazu, dass sich die schwächere konjunkturelle Entwicklung auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar mache. Ein direkter Anlass zur Sorge sei dieser "Dämpfer" im Oktober aber nicht, so Weise. Allgemein sei die Beschäftigung hoch und die vorherrschende Arbeitslosigkeit niedrig.

Verschiedene Unternehmen in Deutschland hatten bereits angekündigt, dass Entlassungen und Kurzarbeit anstehen. Ob sich damit die "guten Ergebnisse" halten lassen werden, muss abgewartet werden. Weise gab an, dass es erst im Januar 2013 wieder über drei Millionen Arbeitslose in Deutschland geben wird, dies sei wie in jedem Jahr durch den Winter bedingt.

Allgemein schätzte man den deutschen Arbeitsmarkt als robust ein. Zur Thematik der Kurzarbeit sagte man seitens der BA, dass man hier keine "roten Lampen" angehen sehen würde. Zuletzt hatten etwa 2000 deutsche Betriebe angezeigt, dass man möglicherweise Kurzarbeit praktizieren wird, dies beträfe etwa 40.000 Beschäftigte. Seitens der BA sagte man diesbezüglich, dass bis zu 100.000 Kurzarbeiter "normal seien".

Weitere "Äußerungen" von den Vertretern der deutschen BA, erhalten Sie im Artikel "Mehr Arbeitslose in Deutschland als vor einem Jahr", unter der Quelle von Handelsblatt.

Quelle: Handelsblatt - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte