USS John C. Stennis: Navy beordert Admiral zurück zum Heimathafen Bremerton


(C) USN, Ron Reeves, US-Navy, 2007, Bild: Wikipedia (gemeinfrei)

In einem eher ungewöhnlichen Schritt hat die US-Navy nun einem Admiral einer US-Flugzeugträgerkampfgruppe befohlen, dass dieser seinen Befehlsposten vorläufig räumen soll. Der betroffene Flugzeugträger ist derzeit eigentlich im Nahen Osten eingesetzt. Offiziell heißt es, dass der Austausch vollzogen wird, weil es angeblich eine "unangemessenen Führung" durch den Marine-Admiral gegeben hätte.

Bei der betroffenen Person handelt es sich um Charles M. Gaouette, welcher die Flugzeugträgerkampfgruppe USS John C. Stennis Streik Gruppe kommandiert(e). Dieser wird nun in die USA zurückbeordert, um dort eine temporäre Neuzuweisung anzunehmen, heißt es.

In einer offiziellen Erklärung der Navy sagte man, durch den Vizeadmiral John W. Miller, der Befehlshaber des US Naval Forces Central Command ist, dass man eine vorübergehende Neuzuweisung von Gaouette unternehmen wird, bis die Ergebnisse der anberaumten Untersuchung durch den Navy Generalinspekteur vorliegen würden. Gaoutte wird durch diesen Befehl in den Heimathafen Bremerton, Washington zurückbeordert.

Ein Navy-Offizieller teilte zuletzt mit, dass die Untersuchung gegen Charles M. Gaouette wohl nichts mit einem "persönlichen Fehlverhalten" zu tun hätte. Es gehe speziell um einen unangemessenen Führungsstil. Am 17. Oktober 2012 traf die USS John C. Stennis in der fünften Operations-Region ein, um dort die USS Enterprise zu ersetzen.

Diese wurde nach über 50 Jahren im Einsatz ersetzt, hieß es. Bis die "Unregelmäßigkeiten" geklärt sind, wird vorerst der Chief of Staff, Capt William C. Minter die Führung der Kampfgruppe übernehmen, solange, bis Admiral Troy M. Shoemaker die zwischenzeitliche Führung des Kommandos übernommen hat.

Bei der USS John C. Stennis handelt es sich um einen nuklear angetriebenen Flugzeugträger der Nimitz-Klasse. Das Schiff wurde am 9. Dezember 1995 in Dienst gestellt, der Heimathafen ist Bremerton im US-Bundesstaat Washington. Seit Dezember des Jahres 2011 befand sich der Träger wieder im Persischen Golf.

Ende Dezember 2011 durchfuhr die USS John C. Stennis dann die Straße von Hormus, wo der Iran zum gleichen Zeitpunkt ein Marine-Manöver abgehalten hatte, um so die Sperrung der Straße, wegen westlicher Sanktionen, aufgrund des iranischen Atomprogramms, zu erproben. Während dieses Einsatzes rettete ein Begleitschiff des Trägers 13 iranische Seeleute aus der Gewalt von mutmaßlich somalischen Piraten.

Quelle: ABC/News - Bild: Wikipedia (symbolisch, zeigt die "USS John C. Stennis")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte