Rote Zahlen: Stiftung Warentest rutscht ins Minus


(C) Bautsch, 2008, Bild: Wikipedia (Gemeinfrei / WK)

Bei der Stiftung Warentest handelt es sich um eine sogenannte Verbraucherorganisation. Zweck der Organisation ist es, Dienstleistungen und auch Waren verschiedener Anbieter zu untersuchen/vergleichen. Dabei genießt die Stiftung Warentest bei den Verbrauchern ein recht hohes Ansehen.

In diesem Jahr wird man bei der Stiftung Warentest aber wohl eher nicht mit einem guten Jahresabschluss rechnen können, was die finanziellen Gegebenheiten der Organisation angeht. Nach Medienberichten wird man wohl in diesem Jahr das erste Mal rote Zahlen schreiben müssen. Hauptsächlicher Grund dafür ist, dass an den Märkten eine eher schlechte Zinsentwicklung vorherrscht.

Aber auch andere Gründe reißen die Stiftung Warentest in die roten Zahlen, etwa eine damalige Entscheidung der deutschen Bundesregierung. Der Vorstand teilte für dieses Geschäftsjahr mit, dass man in diesem Jahr ein Minus von etwa 1,35 Millionen Euro einfahren wird.

Dabei machte man deutlich, dass dieser Verlust bereits im Wirtschaftsplan für das Jahr 2012 enthalten war, der Verlust wird also aus dieser Vorprognose heraus auch so eintreten. Nach eigenen Angaben wies der Stiftungsvorstand das zuständige Verbraucherschutzministerium frühzeitig auf die dieses Jahr drohenden Finanzschwierigkeiten hin.

Seitens der SPD gab man der Bundesregierung eine Mitschuld, dass durch das Vorgehen der Bundesregierung, die Stiftung noch unabhängiger zu machen, diese nun in finanzielle Schwierigkeiten gebracht wurde. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagesfraktion Ulrich Kelber sagte dazu: "Verbraucherschutz hat keine Lobby bei Schwarzgelb".

Quelle: WiWo - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link