Liste Lagarde: Journalist des Magazins Hot Doc festgenommen


(C) v1ctor, 2012, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Im Zusammenhang mit der sogenannten "Liste Lagarde" wurde nun ein Journalist in Athen festgenommen, der für das Magazin "Hot Doc" tätig ist. Das Magazin hatte vor kurzem die Namen von tausenden Griechen veröffentlicht, welche unter anderem Bankkonten in der Schweiz haben. Unter den Personen sind demnach auch Politiker und Journalisten. Nach der Veröffentlichung trat die griechische Staatsanwaltschaft auf den Plan.

Am vergangenen Sonntag wurde nach Medienberichten der Chefredakteur der Athener Boulevardzeitschrift „Hot Doc“ verhaftet. Bei dieser Person handelt es sich um Kostas Vaxevanis, welcher vorrübergehend in Haft genommen wurde, teilte man mit.

Nur einen Tag zuvor veröffentlichte man in dem Magazin 2059 Namen zu Personen, welche als Steuersünder mit ausländischen Bankkonten gelistet waren. Diese Personen sollen teils hohe Geldsummen aus Griechenland ins Ausland transferiert haben, unversteuert, wie es in dem Magazin hieß.

Als Grund für die Verhaftung nannte man seitens der Athener Staatsanwaltschaft, dass es nicht erwiesen sei, dass die Personen auf der Liste Steuersünder sind. Außerdem würden durch die Veröffentlichung die Persönlichkeitsrechte der Personen verletzt werden. Auf der Kurznachrichtenplattform Twitter gab der festgenommene Chefredakteur von "Hot Doc" an: "Ich werde jetzt gerade festgenommen. Machen Sie es weiter bekannt".

Das Vorgehen der Polizei stieß dabei auf teils heftige Kritik. Weitere Hintergrundinformationen dazu, erhalten Sie im Artikel "Journalist wegen Liste: Tausende Griechen am Pranger", unter der Quelle von Focus.

Quelle: Focus - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link