Stromausfall in Brasilien: 53 Millionen Menschen ohne Strom


(C) Ricardo Villela, 2006, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Nicht nur in Deutschland sprach man zuletzt immer wieder von einem möglichen Strom-Blackout im kommenden Winter. Auch in anderen Ländern scheint man mit dieser Problematik zu kämpfen zu haben. Aus aktuellen Medienberichten geht hervor, dass ein zuletzt stattgefundener Blackout in Brasilien durchaus als ergiebig eingestuft werden kann. Rund ein Viertel der Brasilianer/innen soll wohl im Dunkeln gesessen haben. Dieser Stromausfall wird als der größte seit mehr als zehn Jahren deklariert.

In Zahlen ausgedrückt gingen die brasilianischen Behörden davon aus, dass rund 53 Millionen der 194 Millionen Bürger durch den Stromausfall direkt betroffen waren. Wegen dem fehlenden Strom kam es teils zu chaotischen Szenarien. Aber auch für die Industrie stellt ein solcher Stromausfall durchaus ein größeres Problem dar.

In Betrieben, die auch nicht nur eine Minute Stromausfall (Wachse/Harze, Maschinenparks usw.) vertragen, kommt es hier schnell zu teils enormen finanziellen Verlusten. In Brasilien waren es nicht nur wenige Minuten, sondern gar bis zu vier Stunden, wie man mitteilte.

Ein solcher Stromausfall weckte zuletzt bei Experten Zweifel daran, dass Brasilien schon bald eine noch größere Wirtschaft haben könnte, als bisher – wenn nicht auch eine dementsprechende Stromversorgung gegeben ist. Das Land sei "wohl noch nicht reif" dafür, hieß es etwa. Im Jahr 2014 finden in Brasilien die Fußball-Weltmeisterschaft und zwei Jahre später die Olympischen Sommerspiele statt.

Beim Megastromblackout in Brasilien hat es auch speziell den Bundesstaat Bahia (etwa 13,6 Millionen Einwohner) getroffen. Hier hatte nicht nur die petrochemische Industrie mit heftigen Problemen zu kämpfen, auch andere Branchen waren über den langen Stromausfall alles andere als begeistert.

Quelle: Abendblatt - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte