Neue Geheimwaffe: US-Army, Raytheon und Boeing testen neue Strahlenrakete


US Army, Boeing, Raytheon Champ-Test 10/2012 UT

Bei einem Waffen-Test wurde nun eine Rakete über die westliche Wüste von Utah geschickt. Bei dieser modernen Waffe handelt es sich um eine Rakete, welche unter dem Projektnamen "Counter-electronics High-powered Advanced Missile Projekt" geführt wird. Mit dieser ist es möglich, dass elektronische Ziele ausgeschaltet werden können, ohne dass dabei materielle oder humane Kollateralschäden eintreten – so zumindest die offizielle Lesart. Wobei natürlich auszuklammern wäre, dass die materiellen Schäden durchaus nicht vollumfänglich sind. Die Elektronik von Computersystemen usw. kann nämlich gezielt zerstört werden, was ggf. eine Kettenreaktion zur Folge hätte, z.B. wichtige Geräte in Krankenhäusern etc.

Mit diesem neuartigen Waffenprojekt möchte man in Zukunft "elektronische Ziele" ausschalten, heißt es. Der Test über dem Übungsgelände, in der westlichen Wüste von Utah, wurde bereits am 16. Oktober 2012 durchgeführt. In diesem waren das „Boeing Phantom Works Team“, Teile des „US Air Force Research Laboratory (AFRL) Directed Energy Directorate Team“ und „Raytheon Ktech“ mit eingebunden.

In einem Konferenzraum der Hill Air Force Base schaute man gespannt zu, wie der Raketen-Test verläuft. Als die Rakete ihr erstes Planziel erreichte, feuerte sie ihre hochenergetischen Mikrowellen auf ein zweistöckiges Gebäude ab. In dem Gebäude befanden sich eine Reihe von Personal-Computern/Monitore und andere elektronische Systeme, welche zerstört werden sollten. Damit wollte man eine genaue Abschätzung des Zerstörungsgrades der hochenergetischen Wellen anstellen.

Nur eine kurze Zeit nachdem die CHAMP-Rakete ihre Strahlung abgefeuert hatte, fielen die Elektroniksysteme aus und die Monitore der Computer wurden schwarz. Der Test wurde erfolgreich umgesetzt, die elektronischen Systeme waren zerstört.

"Diese Technologie markiert eine neue Ära in der heutigen Kriegsführung", sagte Keith Coleman, der CHAMP Programm-Manager bei Boeing Phantom Works. "In naher Zukunft kann diese Technologie dazu verwendet werden, um feindliche elektronische Datensysteme unbrauchbar zu machen, noch bevor die ersten Truppen oder Flugzeuge ankommen".

In dem etwa einstündigen Test wurden insgesamt sieben Ziele ins Visier genommen. Hier feuerte die CHAMP, bei jedem Einzelfall mit positivem Ergebnis, ihre hochenergetischen Mikrowellen auf die Ziele ab. Seitens James Dodd, Vice President of Advanced Boeing Military Aircraft, sagte man nach dem erfolgreich durchgeführten Test, dass es ein echtes Bedürfnis sei, eine solche Waffe zu haben. Denn damit könnten strategische Ziele ausgeschaltet werden, ohne dass eine schädliche Auswirkung auf Mensch und Material verursacht wird.

Derartige Technologien sind nichts Neues – zumindest für einige nicht. Diese kommen gar schon "seit geraumer Zeit" zur Anwendung. Dabei sollte man wissen, dass die Entwicklungen bereits weiter fortgeschritten sind, als offiziell zugegeben/bekanntgegeben wird. Generell geht man davon aus, dass die Technologie im militärischen Bereich um etwa 10-15 Jahre der zivil angebotenen voraus ist.

Anbei möchten wir Ihnen, passend zu dieser Thematik, einige interessante Bücher empfehlen, welche Sie auf jeden Fall kennen sollten. In diesen geht es um Überwachungs-, Manipulations- und Kontrollsysteme, welche bereits zur Anwendung kommen.

 

Buchtipps:

Bei dem ersten Buch handelt es sich um "Bewußtseins- und Gedankenkontrolle" des Autors Nick Begich. In diesem werden die etablierten und weiter vorangetriebenen Technologien aufgezeigt, womit die Manipulation des Verstandes, der Gefühle und der körperlichen Gesundheit von Menschen umgesetzt werden kann. Ist es möglich den menschlichen Verstand durch externe eingebrachte Impulse zu manipulieren? Sie sollten sich das Gehirn als eine Art Radioempfänger vorstellen, welches Wellen empfangen kann, na klingelt‘s? Das Buch können Sie hier beziehen:

Bewußtseins- und Gedankenkontrolle, mit 219 Seiten

 

Ein weiteres Buch vom gleichen Autor (Nick Begich) hat den Titel "Löcher im Himmel". In diesem geht man auf die geheime militärische Versuchsanlage HAARP und deren Vorläufer detailliert ein. Der sogenannte Ionosphärenheizer steht in Alaska und wird seit langer Zeit als sogenannte Strahlenwaffen zur Anwendung gebracht (offiziell heißt es, dass sie „zur Forschung dienen würde“). In dem Buch sind dabei auch zahlreiche Patentanmeldungen aufgeführt, welche zeigen, wie diese Technologie funktioniert.

Der Autor Begich und Manning weisen in diesem umfangreichen Werk nach, dass das US-Militär (u.a.) bereits schon vor dem Jahr 1996 plante, wie man mit elektromagnetischen (o.ä.) Waffentechnologien die Bevölkerung und damit eingeschlossen die gesellschaftlichen Werte manipulieren könnte. Das kann man sich in etwa so vorstellen, dass speziell Wellen auf ein Gebiet "losgelassen" werden, damit Menschen bspw. eher ruhig und gelassen sind, sich aufregen oder andere Zustände einnehmen. Speziell bei Wahlen oder in anderen Szenarien ist diese Möglichkeit der großflächigen Manipulation von Menschen (Gefühlslagen) durchaus "interessant", zumindest für die anwendenden Strukturen. Das Buch können Sie unter der folgenden Quelle beziehen:

Löcher im Himmel, mit 350 Seiten

 

PS: Wir empfehlen Ihnen diese Bücher in physisch-greifbare Form zu erwerben. Es mag zwar deutlich "einfacher" erscheinen diese wichtigen oder auch andere Bücher digital zu speichern. Doch wie Sie im aktuellen Test von Boeing, Raytheon und Co. gesehen haben, können diese teuer bezahlten Bücher mit entsprechenden Waffen relativ schnell "ausgelöscht" werden, wenn diese digital auf einem Gerät gespeichert sind. Mit physisch greifbaren Büchern oder anderen Dingen ist das nicht so schnell möglich.

 

Quelle: Boeing

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte