Krawalle in Griechenland: Neuer Generalstreik lähmt das Land


(C) Zeep van der Kist, 2012, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Trotz dass es auf die kühlere Jahreszeit zugeht, scheint in Griechenland eine eher "aufgeheizte" Stimmung vorzuherrschen. Diese allgemein negative Stimmung ist ebenfalls dadurch bedingt, dass durch die aufoktroyierten Sparmaßnahmen der Troika (IWF, EU, EZB) das gesellschaftliche Bild in Griechenland stetig weiter "zerrissen" wird.

Jene Irritationen äußern sich nicht nur in Protesten und Brandschatzereien. Auch die permanenten Streikbewegungen in Griechenland, nagen weiter an dem südeuropäischen Krisengebiet. Dabei ist Griechenland doch eigentlich reich.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie, indem Sie z.B. bei Google Griechenland Goldvorkommen oder Griechenland neue Öl und Gasvorkommen eingeben und dementsprechend ein wenig "recherchieren".

An diese Ressourcen kommt man jedoch nur heran, wenn man "gewisse Umstände" eintreten lässt. Nähere Details dazu, erhalten Sie z.B. im aktuellen Buch des Staatsrechtlers Schachtschneider, mit dem Titel: "Die Souveränität Deutschlands" (darin geht man auch auf Griechenland ein).

Zurück zum aktuellen griechischen Generalstreik. Dieser ist sozusagen "im vollen Gange". Wie bei jedem Generalstreik, ist auch bei diesem eine allgemein explosive Stimmung auszumachen. Brandsätze werden gen Polizei geschleudert, worauf diese mit Schlagstöcken und Tränengas antwortet.

Ob durch dieses allgemein irrationale Spielchen die griechischen Probleme gelöst werden können, ist eher zu bezweifeln. Auch dieses Mal ist der Grund des Generalstreiks in dem Sparkurs der griechischen Regierung zu finden. Wegen des Streiks sind in Griechenland Schulen, Ministerien und Behörden geschlossen. Allgemein wendet man sich gegen das neue Sparpaket, mit einem Umfang von rund 13,5-Milliarden Euro.

Seitens der Geldgeber, vertreten durch die Troika, möchte man, dass Athen noch drastischer als bereits zuvor den "Rotstift ansetzt". Weitere Details zum aktuellen Generalstreik, erhalten Sie im Artikel "Krawalle bei Protesten gegen Sparkurs in Athen", unter der Quelle von Spiegel.

Quelle: Spiegel - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte