Deutschland: Bezug von Grundsicherung steigt auf neues Rekordniveau


(C) Horia Varlan, 2009, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Die Rente ist sicher. Dieser Satz sollte sich in das Gedächtnis der deutschen Bevölkerung einbrennen. Doch wie sich in der nahen Vergangenheit, bis heute hin, herausgestellt hat, ist vielmehr das sicher, dass die Rente gar nicht so sicher ist. Die Beanspruchung der sogenannten Grundsicherung erreichte dabei zuletzt ein neues Rekordniveau in Deutschland.

Aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes geht hervor, dass im vergangenen Jahr (2011) ein deutlicher Zuwachs bei der Inanspruchnahme der Grundsicherung festgestellt wurde. Etwa 844.000 Erwerbsunfähige und Rentner waren demnach auf Hilfe des Staates angewiesen. Dies aus dem Grund, da ihr Einkommen/Rente nicht für den Lebensunterhalt ausreichte.

Beim Statistischen Bundesamt rechnete man vor, dass zum Ende des vergangenen Jahres 436.210 Personen ab dem Lebensalter von 65 Jahren auf Grundsicherung angewiesen waren. Damit zog die Zahl der Bezugsempfänger, im Vergleich zum Vorjahr, um etwa 24.000 an. Insgesamt nahmen, prozentual ausgedrückt, also 2,6 Prozent dieser Altersgruppe die Sozialhilfe in Anspruch.

Hierbei sei deutlich gemacht, dass diese Zahl nur die Personen ab einem Alter von 65 Jahren mit einschließt. Mit Blick auf die gesamtbezogenen Zahlen in Deutschland, erreichte man gar 844.000 Personen, ab einem Alter von 18 Jahren, welche auf staatliche Hilfsleistungen angewiesen waren. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies also eine Steigerung von etwa 5,9 Prozent.

Die allgemeine Höhe der zugestandenen Grundsicherung im Alter entspricht dabei dem des Arbeitslosengeldes II für Bezieher von Hartz-IV. Der geltende Regelsatz beläuft sich also auf nur 374 Euro im Monat. Zusätzlich werden durch den Staat Heiz- wie auch Mietkosten erstattet.

Interessant an dieser aktuellen Auswertung des SB, ist, dass in Westdeutschland besonders Rentnerinnen von Altersarmut betroffen sind. Hier erhielten 3,2 Prozent der Rentnerinnen ab einem Alter von 65 Jahren Grundsicherung. In Ostdeutschland waren es nur 1,9 Prozent.

Quelle: Spiegel - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte