Mann bedrohte Mitarbeiterin im Jobcenter Viernheim mit Machete


(C) Marcelo Braga, 2011, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

In Zeiten der wirtschaftlichen Abkühlung nehmen auch die sozialen Spannungen weiter zu. Geäußert hat sich diese Spannungsentladung vor allem schon in Länder wie Griechenland, Portugal und Spanien. Aber auch mit dem stetigen Abschwung in den Euro-Kernländern nimmt dort der soziale Unmut weiter zu.

Vor wenigen Wochen gab es in Neuss einen tödlichen Zwischenfall bei einem Jobcenter. Die Übergriffe auf Jobcenter-Mitarbeiter nehmen dabei seit geraumer Zeit weiter zu. Hierbei muss es nicht immer gleich zu extremen Gewaltexzessen kommen, auch Schreierei, Drohungen und ähnliches sind in vielen Jobcentern mittlerweile gang und gebe.

Nun ist ein neuer Fall in die Medien vorgedrungen. Dieses Mal geht es um einen Zwischenfall in einem Jobcenter in Viernheim. Ein 35-Jähriger soll hier von einer Jobcenter-Mitarbeiterin Geld verlangt haben. Um diese Forderung durchzusetzen, hatte er eine Machete mit in das Jobcenter genommen, um so seiner Forderung einen gewissen "Nachdruck" zu verleihen.

Dabei ist der benannte 35-Jährige kein Unbekannter im Viernheimer Jobcenter. Bereits in der Vergangenheit war er schon öfters negativ aufgefallen. Seitens der Jobcenter-Mitarbeiter war man also eher "gelassen". Man empfing den Mann zu einem regulären Termin, bei dem auch eine sog. "Fallmanagerin" mit anwesend war.

Die Mitarbeiterin des Jobcenters und diese Fallmanagerin hätten bei dem Gespräch aus Sicherheitsgründen eine Tür zum Nebenzimmer offen gelassen. Dort saß ein Mann vom Sicherheitsdienst, um im Bedarfsfall eingreifen zu können. Innerhalb des Gespräches verlangte der Mann dann Bargeld. Dies aus dem Grund, weil er wohl "Hunger hatte".

Um diesen Hunger nach Geld zu befriedigen, zog er kurzerhand eine Machete hervor, die er unter seinem Hemd mit sich führte. Diese Waffe legte er provokant auf den Tisch.

Als der Sicherheitsbeamte von diesen Irritationen mitbekommen hat, schritt er in die Szenerie ein. Man habe den Mann dann dazu aufgefordert, dass er das Jobcenter verlassen solle. Dieser Aufforderung soll er auch nachgekommen sein. Er ging aus dem Gebäude, setzte sich auf sein Fahrrad und fuhr nach Hause. Da man die Identität des Mannes kannte, konnte die Polizei ihn wenig später in seiner Wohnung festnehmen.

Quelle: Focus - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte