EU-Kommissar John Dalli nach Vorwürfen wegen Korruption zurückgetreten


(C) Catholic Westminster, 2011, Bild: Wikipedia (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Bei Korruption fallen einem die verschiedensten Dinge ein, manchmal auch die EU. Dass dieses "Manchmal" immer öfters zu Tage tritt, ist wohl nur eine allgemeine Steigerung des Möglichen. Nun hat es den sogenannten EU-Kommissar John Dalli "erwischt". Wegen Korruptionsvorwürfen ist der EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz zurückgetreten.

Dem vorangegangen waren Ermittlungen der Anti-Korruptionsbehörde Olaf (Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung). Hier schloss man anscheinend nicht aus, dass John Dalli, ein für u.a. Gentechnikzulassungen zuständiger Politiker, von einem Versuch der Vorteilsnahme gewusst haben könnte.

Der EU-Kommissar bestritt dies bis zuletzt, doch der ausgeübte Druck hat anscheinend dafür ausgereicht, dass er seinen Rücktritt bekanntgab. Bei den Vorwürfen gegen Dalli ging es unter anderem darum, dass ein Unternehmer gegen Geld Kontakte mit dem EU-Kommissar herstellen wollte. Aus Medienberichten geht dazu hervor, dass es wohl um den schwedischen Tabakkonzern Swedish Match ging.

Seitens des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (Olaf) konnte man jedoch nicht nachweisen, dass tatsächlich finanzielle Mittel an Dalli geflossen sind. Man könne es aber nicht ausschließen, dass der EU-Kommissar Dalli Kenntnis davon hatte, dass ein solcher Versuch der Kontaktknüpfung zwischen einem maltesischen Unternehmer und dem schwedischen Tabakkonzern Swedish Match stattfand.

Mit Korruptionsvorwürfen kennt sich John Dalli dabei schon aus. Bereits im Jahr 2004 geriet er wegen Korruptionsverdachts unter Druck. Damals musste er seinen "Sessel" als maltesischer Außenminister räumen. Der EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, John Dalli, war für etwa zwei Jahre in seinem Amt und dabei auch für Gentechnik zuständig.

In seiner Amtszeit als EU-Kommissar wurde unter anderem die Gentech-Kartoffel "Amflora" zum Anbau zugelassen. Auch zahlreichen anderen Gentechnik-Pflanzen wurde "grünes Licht" gegeben, speziell für die Verarbeitung und auch den Import. Eigentlich plante man seitens Dalli, dass in den kommenden Monaten die "Nulltoleranz" aufgeweicht werden sollte.

Dies in dem folgenden Zusammenhang, dass Gentechnik-Organismen in Lebensmitteln leichter eingebracht werden könnten. Verschiedene Großkonzerne aus der Lebensmittelbranche forderten dies bereits seit Jahren. Weitere Hintergrundinformationen zur Gentechnik und den Bestrebungen zur Markteinbringung dieser "Dinge", erhalten Sie unter der Quelle von Keine-Gentechnik.

Quelle: Keine-Gentechnik - Bild: Wikipedia (symbolisch)

Finden Sie passende Bücher:
» Zum Thema Korruption

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte