Unternehmen: Lenovo will Teile für Notebooks selber herstellen


(C) Corymgrenier, 2008, Bild: Wikipedia (CC BY 3.0)

In der Computer/Notebook-Branche scheint es derzeit nicht so zu laufen, wie man sich das wünschen würde. Der Hersteller von Personal-Computern (u.a. auch Notebooks/Laptops) Lenovo möchte Teile für seine Notebooks demnächst selbst herstellen.

Aus einem Tickerbericht von Pressetext kann dazu vernommen werden, dass Lenovo durch diesen Schritt der Eigenproduktion die Transport- als auch die Produktionskosten reduzieren möchte. In diesem Zusammenhang ist bekanntgeworden, dass Lenovo wohl künftig auf die taiwanesischen Auftragshersteller verzichten wird.

Diese produzierten bisher die verschiedenen Einzelteile für Lenovos Notebooks und Laptops. Generelle Begründung ist wie bereits angesprochen, der Kostendruck auf das Unternehmen. Mit der angestrebten Eigenherstellung von Einzelteilen möchte man Verschiffungskosten und Produktionskosten "unter Kontrolle" bringen und dementsprechend senken.

Weiterhin ist bekanntgeworden, dass Lenovo ab 2013 eine Großserienfertigung starten wird. Hierbei möchte man speziell in den USA und Brasilien [u.a. Länder] aktiv werden, heißt es. Nach bisherigen Planungen möchte Lenovo bis Ende des Jahres die Grenze von zehn Millionen hergestellten Computern erreichen.

Warum Lenovo nun zu diesem unternehmensstrategischen Schritt übergegangen ist, kann nur spekuliert werden. Es ist aber durchaus möglich, dass Lenovo mit diesem Schritt darauf reagiert, dass der Notebook/Laptop-Markt generell mit negativen Zahlen zu kämpfen hat.

Dies liegt daran, dass die sogenannten Tablet-Computer und Smartphones immer beliebter werden. Weitere Informationen zur Thematik der Umstrukturierung bei Lenovo, erhalten Sie unter der Quelle von Pressetext.

Quelle: Pressetext - Bild: Wikipedia (zeigt den Lenovo-Campus Peking)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte