Samaras: Ohne neues Geld und mehr Zeit geht Griechenland bald die Puste aus


(C) Klearchos Kapoutsis, 2007, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY 2.0)

Griechenland scheint immer mehr die Puste auszugehen. Ob die nächste Kredittranche an die Griechen fließen wird, ist derzeit eher "auf wackeligen" Beinen. Seitens der EU versicherte man zuletzt jedoch, dass auch die nächste Kredittranche, im Umfang von etwa 31 Milliarden Euro, an das Land fließen wird.

Aus Medienberichten kann nun entnommen werden, dass das Land ohne den Zufluss der nächsten Kredittranche nur noch bis Ende November 2012 "durchhalten kann". Sollte bis dahin kein neues Geld hinterher geschossen werden, würde Griechenland endgültig Bankrott anmelden müssen. In diesem Zusammenhang sagte der griechische Regierungschef Samaras, dass in einem solchen Fall die Gesellschaft Griechenlands zerfallen könnte.

Dabei steht er selbst unter starkem Druck. Dazu sagte Samaras: "Bis Ende November. Dann ist die Kasse leer". Ohne die nächste Kredittranche scheint es also "sehr schlecht" für die Griechen auszusehen. Samaras bekräftigte dabei den eigenen Willen, dass die Sparanstrengungen weiter umgesetzt werden würden, man fordere aber mehr Zeit ein, um Griechenland sanieren zu können.

Speziell äußerte er sich dahingehend, dass man seitens der griechischen Regierung vor allem mehr Zeit benötigen würde, um die Sanierung Griechenlands fortzusetzen, man benötige nicht unbedingt immer mehr Hilfskredite. Dazu betonte er, dass die griechische Demokratie wohl vor ihrer größten Herausforderung stehen würde. Damit benannte er auch gleichzeitig die Irritationen in der griechischen Gesellschaft selbst.

Seit dem es mit dem Land finanziell als auch wirtschaftlich weiter bergab geht, stellt man eine "gewisse Spannung" im Volk fest. Durch zunehmende Arbeitslosigkeit steige die Gefahr, dass der Zusammenhalt der Gesellschaft in Griechenland gefährdet wird. Auch einen geschichtlichen Kontext baute er dabei ein.

So warnte er, dass diese Irritationen in Griechenland mit denen der Weimarer Republik (Deutschland) vergleichbar seien. Sollte die griechische Regierung scheitern, so Samaras, würde "das Chaos auf uns warten". Weitere Details dazu erhalten Sie im Artikel "Die Bankrott-Erklärung des Antonis Samaras", unter der Quelle von Focus.

Quelle: Focus - Bild: flickr (symbolisch für "Griechenland")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte