E-Hype: Experten sehen rein batteriebetriebene E-Autos vor dem Aus


(C) Luca Sartoni, 2009, Bild: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Haben Elektroautos eine große Zukunft vor sich oder ist das sogenannte Elektroauto nur ein großer Hype? Fest steht, dass das allgemeine Interesse an dieser neuen Technologie eher abnimmt. In einem Artikel bei der österreichischen "Krone" geht man darauf ein wenig näher ein. Hier zeigte sich, dass auf dem „Pariser Autosalon 2012“ die Elektroautos eher eine untergeordnete Rolle gespielt haben.

Zwar habe der Autohersteller Daimler hier seinen Mercedes-Benz SLS AMG Electric Drive vorgestellt, doch generell konnte man beim Autosalon keinen Hype der Elektroautos feststellen. Eine zuletzt durchgeführte Umfrage zeigt zudem, dass die „Hypisierung“ der Elektrofahrzeuge eher auf wenig Interesse stößt. Diese Umfrage wurde unter 60 Autoexperten durchgeführt.

Ergebnis war, dass die rein strombetriebenen Fahrzeuge immer weniger wichtig werden. Nach Informationen von "krone.at" geht der Trend in der Elektromobilität eher in die Richtung, dass ein Elektroantrieb über Range Extender favorisiert wird. Entsprungen war dieses Ergebnis aus einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Prime Research.

Die "überraschenden" Ergebnisse wurden am Rande des Pariser Autosalons bekanntgegeben. In dieser Präsentation der Umfrageergebnisse stellte sich heraus, dass die meisten Experten den rein batteriebetriebenen E-Autos eher wenige Chancen einräumen. Vielmehr seien Technologien wie der Plug-in-Hybridantrieb zu favorisieren, hieß es.

Auch der Brennstoffzellentechnik wird demnach eher eine Chance eingeräumt, als den rein batteriebetriebenen E-Autos. Ebenfalls ging man darauf ein, wie die weiteren Trends im Bereich der Automobilentwicklung aussehen würden. Speziell die Effizienzsteigerung von Antrieben und die stärkere „Vernetzung von Fahrzeugen mit Handy und Internet“, sollen vorangetrieben werden, hieß es in dem Bericht.

Quelle: krone.at - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte